Newsticker
Impfkommission-Empfehlung: Astrazeneca-Impfstoff nur für unter 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. „Sportliches“ Malen gegen die Langeweile

Jugendfußball

08.04.2020

„Sportliches“ Malen gegen die Langeweile

Sechs Jahre alt ist Leo Hitzler, der in der Lutzinger G-Jugend kickt. Er zeigt auf seinem Bild, wie der Ball aus der eigenen Gefahrenzone geschlagen wird.
2 Bilder
Sechs Jahre alt ist Leo Hitzler, der in der Lutzinger G-Jugend kickt. Er zeigt auf seinem Bild, wie der Ball aus der eigenen Gefahrenzone geschlagen wird.

Bei der SG Lutzingen beteiligen sich 50 Kinder an der Aktion „Wir bleiben am Ball“

Auf dem Fußballplatz können die circa 50 Kinder der G-, F- und E-Jugend der SG Lutzingen wegen der Corona-Epidemie derzeit nicht trainieren. Zu Hause müssen Stadel- und Garagentore herhalten, damit der sportliche Tatendrang des Nachwuchses gestillt werden kann. „Manche Eltern beschweren sich schon, dass bereits Dachplatten heruntergefallen sind“, lacht Jugendleiterin Irene Rieder. Die 52-Jährige ist selbst seit neun Jahren Trainerin der G-Jugend und bekommt in Lutzingen täglich mit, wie die Kids unter dem Trainingsverbot leiden.

Um die Fußballpause und die Langeweile ein wenig zu überbrücken, hatte die Jugendleiterin vor zwei Wochen auf der Fahrt in die Arbeit die Idee, eine Malaktion unter dem Motto „Wir bleiben am Ball“ einzuberufen. Sie beauftragte telefonisch ihre Schwägerin Carolin Rieder, die dann innerhalb eines Tages ein Malbuch – bestehend aus neun Vorlagen und einer Seite für ein eigenes Fußballbild – entworfen hat. Per Mail und WhatsApp wurden alle Buben und Mädchen sowie die Eltern der Spielerinnen und Spieler von der Aktion direkt benachrichtigt. Zusätzlich wurde die Aktion auf der Vereinshomepage beworben.

Innerhalb weniger Tage kamen an die 50 gemalte Bilder zu Irene Rieder zurück. Viele Kinder haben dabei ihr eigenes Motiv entworfen und beim Malen derart viel Kreativität entwickelt, dass für die Jugendleiterin jedes einzelne Bild ein richtiger Hingucker geworden ist. Zwei Zeichnungen haben wir auf dieser Seite unten abgedruckt. Die anderen Bilder sind in sämtlichen Schaukästen der Gemeinde, der Pfarrei und der Vereine in Lutzingen ausgehängt. Als Belohnung für die rege Teilnahme bekamen die Hobbyzeichner von der Jugendleiterin jeweils einen Aufkleber überreicht. Auf den meisten steht dabei „100 Jahre Fußball Lutzingen“. Im Juni dieses Jahres feiert der Verein am Fuße der Goldbergalm seinen runden Geburtstag. Für den 20. Juni ist ein Rockabend mit dem „Trio Prosecco vorgesehen. Natürlich nur, wenn es die Corona-Situation erlaubt, sinniert Irene Rieder.

Die Jugendleiterin ist bei der SG Lutzingen übrigens nicht die einzige Frau, die eine Fußballmannschaft trainiert. Um die F-Jugend kümmert sich federführend Steffi Kerle. Genauso wie ihre Kollegin ist Irene Rieder mit ganzem Herzen Übungsleiterin.

Angefangen hat alles, als ihr Sohn Lukas vor neun Jahren mit dem Fußballspielen begann. Die Mutter übernahm damals das Traineramt. Der Filius spielt inzwischen in der B-Jugend, „der Trainerjob bei der F-Jugend ist mir trotzdem geblieben“, schmunzelt Irene Rieder, die es kaum erwarten kann, bald wieder mit den Kindern gemeinsam auf dem Platz zu stehen. (her)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren