Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Ab Donnerstag geht das Feiern in Donauwörth los

Advent

20.11.2018

Ab Donnerstag geht das Feiern in Donauwörth los

Rumänische Folklore in Nordschwaben – das war im vergangenen Jahr Teil des Kulturfestivals DONwud im Donauwörther Ried. Auch heuer zeigen Gruppen aus verschiedenen Ländern Bräuche aus ihren Nationen.
Bild: Kickum

Ob besinnlich, klassisch oder international – in Donauwörth startet die Adventszeit mit dem DONWud-Festival. Was heuer alles geboten wird.

In Donauwörth leben Menschen aus vielen Nationen – von den gut 20000 Einwohnern kommen etwa 4000 aus weiteren 100 Ländern. Ein Grund für die Initiatoren des international orientierten DONwud-Festivals, die Veranstaltung auch heuer wieder stattfinden zu lassen. Nach der Premiere 2017 präsentieren sich auch jetzt wieder die unterschiedlichsten Kulturen auf der Altstadtinsel Ried in Donauwörth. Künstler, Kunsthandwerker und Bastelgruppen sollen von 22. November bis 9. Dezember die Insel in einen Spiegel der Welt verwandeln. Oberbürgermeister Armin Neudert eröffnet hierzu am kommenden Donnerstag um 17 Uhr die neue Veranstaltungsreihe „Donauwörth im Spätjahr“, die künftig Veranstaltungen und Aktivitäten in der Zeit von November bis Neujahr bündeln soll. Außerdem wird die Preisverleihung des Wettbewerbs „Kommune bewegt Welt 2018“ stattfinden.

Altbewährtes und neue Aktionen

Von bunt bis besinnlich präsentiert sich Donauwörth im sogenannten Spätjahr, dem Spiegelbild zum Frühjahr. Im späten Jahr werden die Tage kürzer, die Temperaturen kühler und die ersten Schneeflocken fallen. In dieser Jahreszeit bieten die Stadt Donauwörth und die City-Initiativ Donauwörth (CID) den Besuchern von jung bis alt etwas für fast jeden Geschmack und passend zur Jahreszeit: Neben Altbewährtem wie dem Wunschwald und der Grünbergkrippe werden zum zweiten Mal die mobile Eislaufbahn über der kleinen Wörnitz und das internationale, heuer noch bunter gestaltete Programm „DONwud – viele Kulturen – ein Fest“ auf der Altstadtinsel Ried organisiert. Nachdem sich beides bei der Premiere im vergangenen Jahr sichtlich großer Beliebtheit erfreute, war es der Wunsch des Stadtrats und der Arbeitsgruppe, die Eislaufbahn und DONwud zu einem dauerhaften Festival zu machen.

Zur Eröffnung am kommenden Donnerstag um 17 Uhr am Fischerplatz im Donauwörther Ried sind alle eingeladen. Aufgrund des internationalen Programms von DONwud werden neben den Ehrengästen auch einige Vertreter der Konsulate anwesend sein.

Nachdem das CID-Team im Juli den Stadtmarketingpreis Bayern entgegennehmen durfte, wurde die Stadt Donauwörth im September in Berlin mit dem Zweiten Platz des Bundeswettbewerbs „Kommune bewegt Welt“ ausgezeichnet. Damit auch alle Projektpartner ihre Urkunde erhalten, findet direkt im Anschluss an die Eröffnung die Preisverleihung durch Jurymitglied Tatjana Baraulina vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und durch Kevin Borchers von Engagement Global am Fischerplatz statt.

Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung zunächst ganz traditionell von den Daitinger Alphornbläsern, bevor es dann nach dem offiziellen Teil mit brasilianischer Musik und Tanz von Sambateque Brasil & Osmar Oliveira weitergeht.

Was ist heuer neu?

Die Eislaufbahn wird um 50 Quadratmeter größer sein und ist bis 6. Januar, also über die Ferien hinweg, geöffnet. Am 22. und 27. Dezember findet zudem ein Discolauf bis 22 Uhr statt. Die Dekoration wird in diesem Jahr laut den Organisatoren nicht weihnachtlich sein, „sondern bunt und landestypisch“. An 17 Tagen treten 30 Gruppen aus zahlreichen Nationen auf, beispielsweise die irische Paul-Daly-Band, die Folkloregruppe Drava oder die Munich Huaxing Arts Group mit chinesischer Musik und Tanzshow.

Die Stände ziehen sich vom Fischerplatz bis zum Café La Kami. Drei internationale Aussteller präsentieren zudem ihre Werke im Foyer der Raiffeisen-Volksbank, im Zeughaus und im Liebfrauenmünster. Die internationale Gesprächsreihe „DONwudi“ startet am 6. Dezember um 18 Uhr im Doubles Starclub mit der ägyptischen „Stormband“.

Kleine Eislaufbahn täglich geöffnet

Die Eislaufbahn über die kleine Wörnitz ist ab Donnerstag bis zum 6. Januar täglich von 12 bis 20.30 Uhr geöffnet. Um Kufenspaß für alle auf den Kunsteisplatten zu garantieren, müssen die mitgebrachten Schlittschuhe geschliffen werden. Die Schlittschuhe können auch ausgeliehen werden – die Gebühr beträgt hierfür drei Euro.

Der Platz neben dem Rathaus verwandelt sich ebenfalls ab kommendem Donnerstag bis zum 9. Dezember, wie in den Jahren vorher, in der Vorweihnachtszeit zur kleinen Weihnachtsinsel von Peter Alt. Zu dessen Leckereien unterhalten jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag-, Freitag- und Samstagabend ab 18 Uhr regionale Musikgruppen die Gäste. (dz)

Alle Infos sind auch im Internet unter www.donauwoerther-im-spaetjahr.de einzushen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren