Newsticker
Gericht kippt bayernweites Alkoholverbot im öffentlichen Raum
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Der Donauwörther DAV hat Grund zu Feiern

Donauwörth

14.01.2021

Der Donauwörther DAV hat Grund zu Feiern

Sie sorgen dafür, dass das Jubiläum der DAV-Sektion Donauwörth gebührend gefeiert wird: Ehrenvorsitzender Stefan Leinfelder, Beate Schuster, Vorsitzende Claudia Reichenbacher, Michaela Sievers, Fritz Huber und Ottmar Müller.
Bild: Harald Erdinger

Seit 125 Jahren gibt es die Sektion Donauwörth des Alpenvereins. Das will der Verein mit seinen 3600 Mitgliedern und jedermann feiern – das ganze Jahr über.

„Wir feiern, bitte feiert mit“ – das ist der Appell den die Verantwortlichen des DAV Sektion Donauwörth bewusst ausrufen. Sie wollen sich von Corona und den Folgen nicht ihr Jubiläumsjahr verderben lassen. Bewusst haben sie ein Programm ausgearbeitet, bei dem sich jeder wiederfinden kann und auch die Hygienevorgaben einfacher zu bewältigen sind. Gemäß dem Motto: Wie schmeißen nicht eine große Party, sondern feiern jeden Monat.

Am Sonntag, 17. Januar 2021, wird die Sektion 125 Jahre alt. Damals, 1896, haben sich die Gründungsväter – es waren fünf Herren gehobenen Standes – nicht träumen lassen, dass aus ihrem Verein der damals als elitär geltenden Freizeitgestaltung des Bergsports eine so erfolgreiche Gemeinschaft werden würde. Heute zählt der DAV Donauwörth 3600 Mitglieder. Über 1000 sind aus Donauwörth, aber sie kommen aus dem gesamten Landkreis und organisieren sich in 17 verschiedenen Sparten. Ob jung, alt, auf zwei Rädern, am Seil, zu Fuß in heimischer Flur oder in den Hochalpen – sie alle bringt die Freude an der Bewegung in der Natur und am Berg zusammen – seit 125 Jahren. Nicht zuletzt ist der Verein, der unter der Führung von Claudia Reichenbacher floriert Bildungsträger, weil er seinen Mitgliedern die Kompetenz vermittelt am Berg sicher unterwegs zu sein.

Es gibt viel zu erzählen über den Alpenverein, seine Geschichte, seine wechselnde gesellschaftliche Bedeutung und Aufgaben. Auch das Angebot des Vereins hat sich grundlegend verändert, wie auch die Ansprüche der Mitglieder und der Bergsportler selbst. In diesem Jahr wird die Donauwörther Zeitung die verschiedenen Aspekte und Besonderheiten des DAV Sektion Donauwörth beleuchten. Heute soll erklärt werden, wie das Jubiläumsjahr gefeiert wird. Zum Jahrestag, dem 17. Januar, war natürlich ein Festakt geplant, der nun in den Mai verschoben ist. In Zeiten des verschärften Lockdown will der Verein aber trotzdem ein Zeichen setzen – und zwar in den Vereinsfarben. Deshalb erstrahlt am 16. und 17. Januar das Vereinsheim, der Wasserturm in der Hadergasse, in Grün. An der Sparkasse und am Rathaus gibt es besondere Aushänge.

Der DAV Donauwörth feiert Jubiläum: 125 Jahre gibt es den Verein. Das wird 2021 gefeiert. Das Vereinsheim in der Hardergasse.
Bild: Herbert Stark

Es schließt sich ein buntes Jahresprogramm an, das die Vielfalt des Alpenvereins in 16 verschiedenen Veranstaltungen darstellen wird. „Lust auf Winter“ ist für den 6. Februar geplant. Gemeinsam mit Interessierten wird es einen Winterbus ins Tannheimer Tal geben. Dort steht Schneeschuhwandern, Ski-Alpin oder eben das, was im Schnee möglich ist, auf dem Programm. Corona-Anpassungen oder Änderungen sind natürlich vorbehalten. Unverrückbar im Terminkalender steht im März eine Aktion für den Umweltschutz. Im Rahmen der Klimawoche wird der DAV im Donauwörther Stadtwald 125 Bäume pflanzen. „Es sind bewusst Exemplare, die für das veränderte Klima gerüstet sind“, sagt Ehrenvorsitzender Stefan Leinfelder. Gesucht werden Paten, die die Kosten der Pflanzung von 15 Euro übernehmen und sich auch danach um den Baum „kümmern“.

Weitere Höhepunkte des Jubiläumsjahres 2021 sind ein Sommerfest namens „AV-Sause“ (Juli), ein „Tag der offenen Tür“(September), eine Sternwanderung zur Nördlinger Hütte gemeinsam mit dem DAV Nördlingen (Oktober) und ein Konzertabend unter dem Motto „Im wilden Alpinistan“.

Infos zum Programm und über den Verein gibt es auf der Internetseite des Vereinsund weiterhin in den Lokalseiten dieser Zeitung.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren