1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Klänge im Zeichen der Partnerschaft

Frühjahrskonzert

14.04.2018

Klänge im Zeichen der Partnerschaft

Ein prachtvoller Anblick: Die Musiker des Musikvereins Kaisheim, die allerdings nicht nur optisch, sondern auch akustisch bestechen.
Bild: Tanja Schmid

Der Musikverein Kaisheim demonstriert sein Können und verleiht damit gleichzeitig der 40-jährigen Verbindung nach Stams/Tirol Ausdruck

Zu seinem Frühjahrskonzert hat der Musikverein Kaisheim zahlreiche Besucher begrüßt. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Verena Besold eröffnete den Abend mit dem Stück „Cloud(iu)s … der Wolkenmann“ von Thiemo Kraas. Bei „Pirates of the Caribbean“ von Klaus Badelt und Ted Ricketts zeigten die Jungmusiker ihr Können.

Bei den Stücken „Don’t Stop Believin’“ von Steve Perry und Michael Brown, „Rock Around the Clock“ von Jan de Haan und „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller und Erwin Jahreis wippte so mancher Zuhörer im Takt mit. Mit der Zugabe „Shut Up and Dance“ von Michael Sweeney verabschiedeten sich die Jugendlichen.

Die Stammkapelle leitete mit dem „Standschützenmarsch“ von Sepp Tanzer den zweiten Konzertteil ein. Dieser stand ganz im Zeichen der 40-jährigen Partnerschaft von Kaisheim und Stams in Tirol. Mit dem Stück „Man in the Ice“ von Otto M. Schwarz bewiesen die Musikanten unter Leitung von Franz Christ, dass auch anspruchsvollere Musikstücke zum Repertoire zählen. Die Dramaturgie in sechs Sätzen, die das Leben des Ötzi darstellt, wurde durch die von Tanja Schmid gestaltete Präsentation von Bildern aus dem Ötztal untermalt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Musiker führten ihr Programm mit „Mountain Panorama“ von Manfred Schneider und „Sankt Cäcilia“ von Thomas Asanger fort. Mit „Mein Tirolerland“ von Sepp Tanzer wurde der gesellige Teil des Abends eingeleitet. Gefolgt von „Böhmische Liebe“ von Mathias Rauch und „Von Freund zu Freund“ von Martin Scharnagl, zeigten die Musiker ihre Affinität zur Blasmusik. Das Stück „80er Kult(Tour)“ von Thiemo Kraas – ein Medley, bestehend aus den Liedern „Skandal im Sperrbezirk“, „Ohne Dich“, „1000 und 1 Nacht“, „Sternenhimmel“ und „Rock Me Amadeus“ – schloss den offiziellen Teil ab. Die Zuhörer würdigten die Leistung der Musikanten mit lang anhaltendem Applaus. Als Zugaben gab es das Jagd-Thema des „Man in the Ice“ sowie die Polka „Ein Herz für Blasmusik“ von Mathias Rauch, ehe der erfolgreiche Konzertabend traditionell mit der Bayernhymne endete. Armin Rieder als Vertreter des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) ehrte einige Musiker für besondere Leistungen.

D1-Prüfung: Emma Lösch, Nadine Schober, Manuel Neubauer und Sebastian Resanovic. D2-Prüfung: Anna Schmid und Luisa Harsch. Seit zehn Jahren spielen in der Kapelle: Johnny Bock, Jenny Böld, Tobias Christ und Florian Sailer. 15 Jahre mit dabei ist Ralf Becker. (dz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
KAYA1694.JPG
Otting

Kuh reißt aus und verletzt Bäuerin

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen