1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Sportler, Ehrenamtliche und sonstige Vorbilder

Auszeichnung

04.11.2019

Sportler, Ehrenamtliche und sonstige Vorbilder

Bürgermeister Martin Scharr (mit Amtskette, rechtes Bild in der Mitte) würdigte beim Herbstempfang unter anderem die Leistung der Luftgewehrschützen aus Bergstetten (linkes Bild) sowie des Ehepaars Steidle aus Altisheim (rechtes Bild).
2 Bilder
Bürgermeister Martin Scharr (mit Amtskette, rechtes Bild in der Mitte) würdigte beim Herbstempfang unter anderem die Leistung der Luftgewehrschützen aus Bergstetten (linkes Bild) sowie des Ehepaars Steidle aus Altisheim (rechtes Bild).

Die Gemeinde Kaisheim würdigt beim Herbstempfang besonders engagierte und erfolgreiche Bürger

Die Marktgemeinde Kaisheim hat bei ihrem Herbstempfang außerordentliche Leistungen in den Bereichen Sport, Beruf, Schule und Kultur sowie ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Bürgermeister Martin Scharr ging auf die Wichtigkeit der Jugendarbeit innerhalb der Gesellschaft und das ehrenamtliche Engagement im Rahmen der Vereinsarbeit ein. Wenn die Jugendarbeit dann noch von Erfolgen gekrönt werde, dann sei das natürlich Bestätigung und Ansporn zugleich.

Der Bürgermeister ehrte die E-2-Jugendmannschaft des FSV Buchdorf/Kaisheim für den ersten Platz bei der Hallenkreismeisterschaft. Ebenfalls über eine erfolgreiche Jugendarbeit kann sich die Schützengesellschaft Einigkeit Kaisheim freuen: Lorena Dirr gewann im vorigen Jahr den Jugendfernwettkampf des Jahrgangs 2007 und Romy Luschka sicherte sich heuer ebenfalls mit einem ersten Platz im Schützengau Donau-Ries diesen Titel.

Außerdem wurde Julia Lessmann von Tell Gunzenheim für Rang eins in der Einzelwertung der E-Klasse mit einem Durchschnitt von 374,44 Ringen geehrt. Sie trug dadurch auch zum Erfolg der zweiten Luftgewehrmannschaft bei, die in der E-Klasse den zweiten Platz belegte und in die D-Klasse aufsteigen. Auch bei der Schützengesellschaft Einigkeit Kaisheim durfte man sich über einen Erfolg freuen – Scharr gratulierte der zweiten Luftgewehrmannschaft zum Aufstieg von der A-Klasse in die Gauliga.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Erfolgsserie der Schützen innerhalb der Marktgemeinde wurde durch die Schützengilde St. Sebastian Sulzdorf vervollständigt. Schützenmeister Klaus Langer hatte mehrfach Grund zur Freude: So beglückwünschte Scharr zunächst die dritte Mannschaft zum Aufstieg in die C-Klasse, dann gratulierte er der zweiten Luftgewehrmannschaft zum Aufstieg in die Gauoberliga A, den sich Maria Bißwanger, Christian Mayinger, Anna Schmid und Nadine Schober mit und 20:0 Punkten und einem Schnitt von 1504 Ringen sicherten. Die jungen Schützen aus Sulzdorf überzeugten aber auch auf schwäbischer Ebene und so wurden Anna Schmid, Nadine Schober und Kilian Böld für den Vizemeistertitel im Drei-Stellungswettkampf ausgezeichnet.

Auch die Sportschützen Bergstetten gingen nicht leer aus: Der Rathauschef durfte der ersten Luftgewehrmannschaft mit unter Leitung ihres Mannschaftsführers Ulrich Förster zu Rang eins in der Gau-Oberliga A gratulieren. Er beglückwünschte die Mannschaftsschützen Katrin Gerstmeier, Nadine Sailer, Manuela Stöckl, Gottfried Pollaschek jun. und Markus Schlipf zum Aufstieg in die Bezirksliga.

Nach einem Musikstück des Duos PianoWind (Benedikt Pietsch und Franz Christ) widmete sich der Bürgermeister den Personen, die sich außergewöhnlich im Ehrenamt engagieren. Hier würdigte er die über 20-jährige Tätigkeit des Ehepaares Edigna und Reinhard Kauer, die sich vorbildlich und vielseitig für den Schützenverein „Tell Gunzenheim“ einbringen. Der Bürgermeister führte aus, dass diese Ehrung in keinem Verhältnis zu dem Aufwand und den unzähligen ehrenamtlichen Stunden der vergangenen 20 Jahre stehe, die Kommune sich dennoch glücklich schätze, solche Idealisten innerhalb der Bürgerschaft zu haben.

Ein unermüdlicher Helfer und zuverlässiger Motor der Gunzenheimer Vereine ist Herbert Poppe. Von Jugend an bringt er sich beispielhaft in die Vereinsarbeit ein und wurde dafür ebenfalls mit anerkennenden Worten und einem Präsent bedacht. Für Bürgersinn und Gemeinschaftsgeist wurden außerdem Emma Kleinle, Emma Schuster, Christine Steiner und Klara Wenninger gewürdigt, die sich ebenfalls seit mehreren Jahrzehnten beispielhaft für die Dorfgemeinschaft und den Ort Gunzenheim engagieren und somit auch Vorbild für jüngere Generationen sind.

Für sein 18-jähriges Wirken in der Kirchenverwaltung der Pfarrei St. Margaretha, Sulzdorf, bedankte sich der Bürgermeister bei August Rebele, der zahlreiche Renovierungsmaßnahmen maßgeblich begleitete und in vielen unentgeltlichen Stunden auch den Heizungsumbau in Eigenregie durchführte.

36 Jahre war Monika Hackenberg aus Hafenreut Mitglied der Kirchenverwaltung, 18 Jahre zudem Kirchenpflegerin. Für ihre Verdienste innerhalb der Pfarrei dankte ihr der Bürgermeister. Seit über 20 Jahren begleitete Diakon Georg Steidle aus Altisheim die Gläubigen der Pfarrgemeinde nicht nur im Alltag, sondern auch in den unterschiedlichsten Lebenssituationen. Begründet auf einem tiefen Glauben und aus Überzeugung heraus stellte er sich mit seiner Frau Zita, die seit 20 Jahren den Mesnerdienst für die Kirchen St. Willibald, Altisheim und St. Blasius, Leitheim übernahm, in den Dienst der Allgemeinheit. Scharr danke des Weiteren dem Ehepaar Steidle für ihre 20-jährige Tätigkeit sowohl im Namen aller gläubigen Mitbürger, aber auch im Namen der Marktgemeinde. Im schulischen Bereich wurden die Abiturientinnen Anna Berger, Margita Maillinger und Lara Sailer für herausragende Leistungen gewürdigt. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren