1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Wirtschaftsförderverband zeichnet „Top-Arbeitgeber“ aus

Landkreis 

14.11.2019

Wirtschaftsförderverband zeichnet „Top-Arbeitgeber“ aus

29 Unternehmen aus dem Landkreis Donau-Ries wurden in der Stadthalle Monheim als „Top-Arbeitgeber Donau-Ries“ ausgezeichnet. Sie erfüllen insgesamt sieben Kriterien.

Zum vierten Mal gibt es die Plakette für Unternehmen aus der Region. Viele waren schon einmal dabei

Was macht einen guten Arbeitgeber aus? Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Der Wirtschaftsförderverband Donau-Ries stellt sich diese Frage schon seit 2016 und versucht sie, mithilfe verschiedener Kriterien zu beantworten. Demnach machen ein hohes soziales Engagement, Familienfreundlichkeit, Sicherheit, Umwelt, Gesundheit, Aus- und Weiterbildung sowie eine gute Mitarbeiterführung einen Top-Arbeitgeber aus.

Viele Firmenvertreter sind zum zweiten Mal dabei

29 Unternehmen aus dem Landkreis erfüllten in diesem Jahr diese Kriterien und wurden in der Stadthalle Monheim mit dem Label „Top-Arbeitgeber Donau-Ries“ ausgezeichnet. Für viele der Firmenvertreter, die die Plakette überreicht bekamen, ist das nicht neu. Sie wurden schon 2016 ausgezeichnet. Doch da das Logo nur drei Jahre getragen werden darf, müssen sich die Unternehmer neu bewerben. So sind in der Liste viele Namen, die bereits 2016 darauf standen. Nur, wer auch Partner der Marke „Donauries“ und dafür einen finanziellen Beitrag leistet, kann überhaupt ausgezeichnet werden. Diese Praxis hatte bereits 2017 die Gewerkschaft Verdi kritisiert.

Die Bandbreite der Preisträger ist groß: Vom weltweit agierenden Unternehmen mit 6500 Mitarbeitern bis zum kleinen Familienbetrieb mit dreizehn Beschäftigten dürfen sich die Betriebe nun weiter oder ganz neu Top-Arbeitgeber nennen. Die Preise überreichten Franziska Taglieber und Wolfgang Winter vom Beirat für Unternehmenskultur, der die Bewerbungen der Firmen entgegennimmt und bewertet. Ein Unternehmen, das das „Label Top-Arbeitgeber“ erhalten möchte, muss neben der Einverständnis der Belegschaft mindestens einen Indikator der sieben Kriterien schriftlich nachweisen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kleine Tipps für Führungskräfte

Welche Bedeutung eine gute Unternehmenskultur mit sich bringt, verdeutlichte Festredner Moritz Freiherr Knigge in seinem Vortrag Wertschätzung ist Wertschöpfung“. Der Autor stammt aus der Familie von Adolph Freiherr Knigge, der den berühmten Etikettenratgeber geschrieben hat. Knigge brachte zwei Zahlen mit nach Monheim, die verdeutlichen sollen, welche Bedeutung Unternehmenskultur hat. „Laut einer Gallup-Studie verlieren deutsche Unternehmen 105 Milliarden Euro durch unangemessenes Verhalten der Führungskräfte. Außerdem wünschen sich 90 Prozent der Deutschen mehr Höflichkeit“, so Knigge.

Der Niedersachse appellierte in seinem Vortrag daran, dass Kleinigkeiten wie freundlich grüßen, die Hand geben oder dem Gesprächspartner in die Augen zu sehen eine Menge bringen. Gerade Führungskräfte sollten diese Tugenden sich zu Herzen nehmen, denn „Menschen, die sich schlecht behandelt fühlen kosten Zeit und Geld.“

Das sind die ausgezeichneten Unternehmen:

  • Agco GmbH (1100 Mitarbeiter)
  • Airbus Helicopters Deutschland GmbH (6500 Mitarbeiter)
  • AvJS Personal auf Zeit GmbH (150 Mitarbeiter)
  • Caritasverband für den Landkreis Donau-Ries e.V. (35 Mitarbeiter)
  • Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime gKU (1380 Mitarbeiter)
  • Eigner Bauunternehmung GmbH (170 Mitarbeiter)
  • Fendt-Caravan GmbH (735 Mitarbeiter)
  • Geda-Dechentreiter GmbH & Co. KG (550 Mitarbeiter)
  • Grenzebach Maschinenbau GmbH (1500 Mitarbeiter)
  • Große Kreisstadt Donauwörth (250 Mitarbeiter)
  • Hans Bohner GmbH & Co. KG (105 Mitarbeiter)
  • Herrmann - die Möbelwerkstätte (42 Mitarbeiter)
  • HPC AG (399 Mitarbeiter)
  • Humanus Personalservice GmbH (330 Mitarbeiter)
  • Landratsamt Donau-Ries (670 Mitarbeiter)
  • LRE Medical GmbH (215 Mitarbeiter)
  • Maler Lanzer GmbH & CO. KG (23 Mitarbeiter)
  • Märker Zement GmbH (309 Mitarbeiter)
  • Ohnhäuser GmbH (320 Mitarbeiter)
  • Radler & Ruf GmbH (13 Mitarbeiter)
  • Reisch Ingenieure GmbH (19 Mitarbeiter)
  • Roko GmbH (144 Mitarbeiter)
  • Sigel GmbH (250 Mitarbeiter)
  • Sparkasse Donauwörth (265 Mitarbeiter)
  • SPN Schwaben Präzision Fritz Hopf GmbH (330 Mitarbeiter)
  • Stadt Harburg (75 Mitarbeiter)
  • Stiftung Sankt Johannes (885 Mitarbeiter)
  • Taglieber Holzbau GmbH (175 Mitarbeiter)
  • Unterm Regenbogen GmbH (70 Mitarbeiter);
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren