Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Behörden: Probleme mit der Stromversorgung den ganzen Winter lang
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Donauwörth: Erneut ein Energie-Preis für Donauwörth

Donauwörth
24.11.2022

Erneut ein Energie-Preis für Donauwörth

Bei der Preisverleihung in Regensburg: (von links) Clara Stoll, Projektmanagerin European Energy Award (eea), B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH; Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz; Jürgen Sorré, Oberbürgermeister Stadt Donauwörth; Stefan Rösch, Energie-/Klimaschutzmanager Stadt Donauwörth; Albert Riedelsheimer, Umweltbürgermeister Stadt Donauwörth; Dr. Hans-Jörg Barth, Bereichsleiter Klimaschutz, Energie- und Umweltzentrum gemeinnützige Allgäu GmbH (eza); Martin Sambale, Geschäftsführer, Energie- und Umweltzentrum gemeinnützige Allgäu GmbH (eza).
2 Bilder
Bei der Preisverleihung in Regensburg: (von links) Clara Stoll, Projektmanagerin European Energy Award (eea), B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH; Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz; Jürgen Sorré, Oberbürgermeister Stadt Donauwörth; Stefan Rösch, Energie-/Klimaschutzmanager Stadt Donauwörth; Albert Riedelsheimer, Umweltbürgermeister Stadt Donauwörth; Dr. Hans-Jörg Barth, Bereichsleiter Klimaschutz, Energie- und Umweltzentrum gemeinnützige Allgäu GmbH (eza); Martin Sambale, Geschäftsführer, Energie- und Umweltzentrum gemeinnützige Allgäu GmbH (eza).
Foto: Katharina Tenberge-Holzer

Donauwörth bekommt zum vieren Mal in Folge den European Energy Award. Wie der Oberbürgermeister die Auszeichnung sieht und was von der Stadt verlangt wurde.

Die Stadt Donauwörth bekommt ein viertes Mal in Folge den European Energy Award verliehen (23.11.2022) Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber hat in Regensburg die European Energy Award (EEA) für bayerische Kommunen verliehen. Unter den ausgezeichneten Kommunen ist auch die Stadt Donauwörth, die bei der EEA-Teilnahme vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza) unterstützt wird. 

Der European Energy Award ist ein europäisches Qualitätsmanagementprogramm, das sich, wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt "als Hilfsmittel für eine kontinuierliche und tatsächlich nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik" bewährt habe. Der EEA biete den teilnehmenden Städten, Gemeinden und Landkreisen Begleitung und Beratung bei der Planung und Realisierung von energie- und klimaschutzpolitischen Zielen und Maßnahmen. Bei einer erfolgreichen Teilnahme winkt die Auszeichnung mit dem European Energy Award. Dafür müssen 50 Prozent der für die Kommune möglichen Punkte in den verschiedenen Handlungsfeldern erreicht werden. Bei 75 Prozent aller möglichen Punkte winkt der European Energy Award in Gold. 

Energie: Viele Handlungsfelder müssen beackert werden von der Stadt Donauwörth

Zu den Handlungsfeldern zählen: Raumordnung und kommunale Entwicklungsplanung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation zur Einbindung von Bürgern, Unternehmen und weiteren Akteuren. „Die Energiekrise, aber auch die immer deutlicher sichtbaren Folgen des Klimawandels zeigen, wie wichtig Energieeffizienz und Maßnahmen zur CO2-Reduktion sind“, erklärte eza-Geschäftsführer Martin Sambale. Die Kommunen würden dabei eine sehr wichtige Rolle spielen, auch wegen der Vorbildfunktion für die Bürger. Die Teilnahme am European Energy Award ist laut Sambale ein hervorragendes Instrument, um als Kommune kontinuierlich und zielgerichtet die Themen Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Umstieg auf erneuerbare Energien voranzutreiben. 

Oberbürgermeister Jürgen Sorré freut sich über die Rezertifizierung: „Bereits zum vierten Mal nach 2010, 2014 und 2018 wurde die Stadt Donauwörth ausgezeichnet. Dies ist Ansporn, diesen Weg konsequent weiter zu gehen. Denn die Zielsetzung ist auf jeden Fall Gold-Status zu erreichen." Die Stadt habe in den letzten Jahren ihr Leitbild überarbeitet und auch in der aktuellen Klimakrise deutliche Energieeinsparmaßnahmen beschlossen. An vielen weiteren Handlungsfeldern werde aktuell gearbeitet. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.