Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

Turnen

09.05.2015

Debüt im TSV-Trikot

Beim Duell gegen Schwäbisch Gmünd ist erstmals Dominick Cunningham dabei

Nach dem Turnkrimi gegen Rekordmeister Cottbus, den der TSV Monheim mit 33:35 verlor, richtet der Aufsteiger seine volle Konzentration auf die Begegnung mit dem TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau am heutigen Samstag um 18 Uhr in eigener Halle.

Motiviert von der starken Auswärtsleistung zuletzt wollen die Monheimer nun ihren Heimvorteil gegen den deutschen Meister von 2013 so gut wie möglich nutzen. Die Gäste sind ebenfalls mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und stehen jetzt schon unter Zugzwang, wenn sie ihr gestecktes Saisonziel, das Ligafinale mit den besten vier Mannschaften, noch erreichen wollen. Dennoch reisen sie als klarer Favorit nach Monheim, da die beiden verlorenen Duelle gegen die Meisterschaftsfavoriten Straubenhardt und Saar in Abwesenheit ihres Topstars und Olympiateilnehmers, Andreas Toba, zustande kamen. Dieser steht gegen Monheim allerdings wieder zur Verfügung, um mit seiner Mannschaft den ersten Saisonsieg zu erringen.

Dem hat der TSV allerdings eine starke physische und psychische Verfassung, die die Mannschaft in den ersten Wettkämpfen eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, entgegenzusetzen. Sollte es auch nicht zur großen Sensation – einem Sieg gegen Wetzgau – reichen, so wäre zumindest der Gewinn möglichst vieler Gerätepunkte schon ein großer Schritt vor der Sommerpause. Mit Dominick Cunningham feiert dabei ein weiterer Turner aus Großbritannien sein Debüt im Monheimer Trikot. Nach den Ergebnissen der nationalen britischen Meisterschaften zu urteilen, darf dieser als adäquater Ersatz für den starken James Hall angesehen werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse. (sber)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren