Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Dscheina Darters Donauwörth im Abstiegskampf

Darts

15.11.2019

Dscheina Darters Donauwörth im Abstiegskampf

Bissingen dreht Partie gegen die Kreisstädter trotz Rückstand und zieht in der Tabelle davon

In der 1. Liga des nordschwäbischen Dartverbandes haben die Dscheina Darter Donauwörth nach einer furiosen Bissinger Aufholjagd erneut knapp verloren und sind weiter sieglos.

1. Liga

Bis zum Stand von 4:1 hatten die Dscheina Darter Donauwörth I ihr Heimspiel gegen die Steeldarter Bissingen I komplett im Griff. Dann gewannen die Kesseltaler ein Einzel per Entscheidungsleg, was der Startschuss für eine furiose Aufholjagd war. Kein einziges Spiel wurde fortan mehr abgegeben, sodass der Aufsteiger noch mit 6:4 gegen den Tabellennachbarn gewann und diesem in der Tabelle obendrein auf drei Punkte davonzog. Für die Donauwörther als siegloser Tabellenvorletzter beginnt damit spätestens jetzt der Abstiegskampf.

Die Firedarters Gosheim I gerieten in ihrem Heimspiel gegen die O’Keys Bulls Weißenburg II zwar zunächst in Rückstand, hatten aber mit dem Tabellenletzten insgesamt keine Probleme, sodass am Ende ein 7:3-Sieg heraussprang.

2. Liga

In der schwarzen Staffel gewann der SVW bei den Steeldartern Kühlenthal II mit 9:1, wenngleich dieser Sieg etwas zu hoch ausfiel, da auch die Kühlenthaler viele Checkdarts hatten, doch die Pfeile an diesem Tag einfach nicht in die Doppelfelder wollten. Die Firedarters Gosheim II gerieten gegen den BV Bergen schnell mit 0:3 in Rückstand und konnten insgesamt nur zwei Einzel gewinnen, sodass die Partie schon früh entschieden war und letztlich 3:7 endete. Die Neulinge vom AL D.C. erzielten bei den O’Key Bulls Weißenburg III ihren ersten Punktgewinn. Dabei war sogar ein Sieg in greifbarer Nähe, denn nach den Einzeln führten die Leitheimer mit 5:3, verloren dann aber beide Doppel zu Null.

In der weißen Staffel entwickelte sich für die zweite Mannschaft des SV Wörnitzstein-Berg das Auswärtsspiel bei Topfavorit Deisenhofen I zu einem Darts-Spektakel. Insgesamt acht Shortlegs wurden gespielt, allein vier davon gingen in 16, 16, 20 und 20 Darts auf das Konto des Wörnitzsteiners Stefan Krüger. Der SVW verlor die Partie trotzdem mit 4:6, konnte dabei aber beide Doppel für sich entscheiden. Die Firedarters Gosheim III mussten bei den hoch gehandelten Steeldartern Kühlenthal IV ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Nur ein Einzel entschieden die Gosheimer bei der 3:7-Niederlage für sich und konnten durch den Gewinn beider Doppel etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Bereits zum dritten Mal spielen die Dscheina Darter Donauwörth II Unentschieden. Dieses Mal teilten sie sich die Punkte mit den Steeldartern Bissingen II, was sich allerdings für die Donauwörther wie ein Sieg anfühlen dürfte, denn man lag zwischenzeitlich bereits mit 1:4 zurück.

Ihren zweiten Saisonsieg feierten die Dart-Freunde Tagmersheim. Beim DC Laub II war nach den Einzeln bereits ein Punkt sicher, doch die Tagmersheimer gewannen auch noch beide Doppel und damit insgesamt mit 7:3. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren