Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Erster Wermutstropfen für Mertingen

Schießen

12.12.2019

Erster Wermutstropfen für Mertingen

Mertingens Schütze Thomas Muxel präsentierte sich in den vergangenen beiden Wettkämpfen in Topform.
Bild: Szilvia Izsó

Zum ersten Mal in der aktuellen Bayernliga-Saison müssen sich die Gemütlichkeit-Schützen geschlagen geben. Doch im Spitzenwettkampf zeigt das Team sein Können

Am vierten Schießtag in der Luftgewehr-Bayernliga kam es zum Showdown beim Gastgeber Maria Steinbach, trafen doch der Erstplatzierte, Gemütlichkeit Mertingen, und der an Platz zwei gesetzte Gegner Maria Steinbach aufeinander. Der Wettkampf versprach laut Analyse der Zahlen und Fakten in der bis jetzt zurückgelegten Saison eine ganz enge Kiste zu werden, standen sich doch zwei Mannschaften gegenüber, die bis dato kaum Schwächen gezeigt hatten und sich ein Duell auf Augenhöhe liefern können.

An der Feuerlinie standen für Mertingen auf Position eins der Vorarlberger Thomas Muxel und seine Gegnerin Carina Roglmeier, die gegen ihn einen schweren Stand hatte. Muxel schoss wie eine Maschine. Gegen dessen vier Zehner-serien zu je 99 Ringen war an diesem Tag kein Kraut gewachsen (396: 391).

Wieder einmal waren Katharina Hafner und ihre Gegnerin Jacqueline Gegler bis zur letzten Serie ringgleich, erst mit den letzten zehn Schuss und einer fast optimalen 99er-Serie konnte Hafner den Sack zumachen und den Wettkampf mit 385:383 Ringen für sich entscheiden. Die Dreierpaarung war wiederum mehr als eng: Alexander Straßer musste gegen Carmen Faller nach jeweils starken 390 Ringen ins Stechen. Hier gelang Straßer beim dritten Stechschuss eine Zehn, Faller nur eine Neun, der Punkt ging somit nach Mertingen. Verena Schröttle auf Position vier hatte ihre Gegnerin bis zum Ende der zweiten Serie voll im Griff, bekam dann jedoch Probleme und verlor noch mit 382:384 Ringen. Auf Position fünf gelang Maria-Theresia Eckert mit 383:380 Ringen der Sieg in dieser Einzelpaarung und Mertingen somit auch der Gesamtsieg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im zweiten Wettkampf musste gegen die Mannschaft aus Offingen geschossen werden. Für Verena Schröttle kam Dennis Nowey für Mertingen an die Feuerlinie. Thomas Muxel bekam es mit dem Offinger Florian Ferner zu tun; Muxel, der sich immer noch in absoluter Wettkampflaune befand, konnte sich wiederum mit sehr guten Einzelserien behaupten und seinen Gegner mit 396:387 Ringen bezwingen.

Katharina Hafner musste sich mit 385:389 Ringen ihrem Gegner beugen. Alexander Straßer, auf Position drei schießend, hatte leichtes Spiel. Er schoss sehr schnell und konstant und konnte seine Gegnerin mit starken 391:379 Ringen bezwingen. Maria-Theresia Eckert hatte Probleme. Lief es am Vormittag noch sehr gut, haderte die Mindelheimerin sehr mit sich, da sie nicht in ihren Wettkampfrhythmus kam. So musste sie ihren Einzelpunkt mit 373:374 Ringen knapp abgeben.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Dennis Nowey. Schon nach den ersten beiden Zehnerserien war die Partie zugunsten seines Gegners so gut wie entschieden. Hier half auch die letzte gute Zehner-Serie mit 97 Ringen von Nowey nichts mehr. Mit 361:386 Ringen unterlag er deutlich. Mertingen musste nun zum ersten Mal in dieser Saison einen Wettkampf verloren geben.

„Trotz des verlorenen zweiten Wettkampfes haben wir nach wie vor eine solide Basis, die Mannschaft ist hoch motiviert und alle kämpfen miteinander für das bestmögliche Ergebnis. Der Sieg über den Tabellenzweiten hat gezeigt, was für ein Potenzial in der Truppe steckt. Auf vergangenen Siegen darf man sich jedoch auf keinen Fall ausruhen, das Niveau ist in der Bayernliga sehr hoch, und selbst kleinste Fehler werden sofort bestraft“, mahnt Trainer Bernd Schröttle. Man werde nun vor dem nächsten Wettkampftag am 12. Januar bei den Singoldschützen Großaitingen das geplante Trainingslager mit allen Schützen, dem Trainerstab und den Betreuern in Rosenheim absolvieren, um noch besser in Form zu kommen und für das Saisonende bestmöglich gewappnet zu sein. (dz)

Bayernliga-Tabelle

1. Gemütlichkeit Mertingen I 27:13 14:2

2. FSG Bund München III 29:11 12:4

3. SV Maria Steinbach I 8 27:13 12:4

4. SV Pfeil Vöhringen II 21:19 8:8

5. FSG Kempten II 16:24 6:10

6. BSG Offingen I 15:25 6:10

7. HSG München I 12:28 4:12

8. Singolds. Großaitingen 13:27 2:14

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren