1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Frauen glänzen an den Schießständen

Schießen

21.10.2019

Frauen glänzen an den Schießständen

Tolle Ergebnisse wurden beim Gaudamenschießen erzielt. (von rechts) Anita Kleinle, Marianne Haß, Lorenz Graf, Sieglinde Baars, Anna Schmid, MdEP Markus Ferber, Ramona Ziegelmeir, MdL Wolfgang Fackler, Bezirksrat Albert Riedelsheimer, Lena Lösch, Gaudamenleiterin Gabi Schwertberger. Auf dem Bild fehlen: Landrat Stefan Rößle und Barbara-Christin Schindele.
Bild: Müller

Meistbeteiligung beim Damen-Wettkampf des Gau Donau-Ries geht an Ebermergen

Das 45. Gau-Damenschießen hat mit der gut besuchten Preisverteilung im Schützenheim in Sulzdorf seinen Abschluss gefunden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Gaudamenleiterin Gabi Schwertberger bedankte sich bei St. Sebastian Sulzdorf für die Ausrichtung des Schießens und bei den Sponsoren der Preise und Pokale für ihre jährliche Unterstützung. Ein besonderer Dank ging hierbei an die Raiffeisen-Volksbank Donauwörth, die das Gau-Damenschießen auch in diesem Jahr mit einer Geldspende unterstützte.

Schützenmeister Klaus Langer gab einen kurzen Überblick über die St.-Sebastian-Schützen aus Sulzdorf. Wie Schwertberger mitteilte, nahmen heuer 167 Schützinnen aus 30 Vereinen teil. Erfreulich sei, dass es auch Vereine gebe, die zum ersten Mal oder nach längerer Pause am Gaudamenschießen teilnehmen. Ziel sei es, noch viele Vereine zu aktivieren.

Frauen glänzen an den Schießständen

Bei der Meistbeteiligung schafften es mit je zehn Teilnehmerinnen die Altschützen Rögling und die Adler-Schützen Buchdorf/Baierfeld auf Platz drei. Zwölf Schützinnen traten von St. Sebastian Sulzdorf an den Stand. Die Meistbeteiligung sicherte sich mit 13 Schützinnen Rote Rose Ebermergen. Jede Teilnehmerin dieser vier Vereine erhielt ein kleines Präsent.

Im Anschluss konnte MdEP Markus Ferber seinen Wanderpokal an Anna Schmid von St. Sebastian Sulzdorf (19,2-Teiler) übergeben. Landrat Stefan Rößle überreichte seinen Wanderpokal an Lena Lösch von Hubertus Eggelstetten (17,4-Teiler). Für einen 65,0-Teiler erhielt Ramona Ziegelmeir (Hubertus Riedlingen) den Wanderpokal von MdL Wolfgang Fackler. Neu ausgeschossen wurde 2019 ein Wanderpokal gestiftet von Bezirksrat Albert Riedelsheimer. Die Gewinnerin, Barbara-Christin Schindele von den Lechschützen Ellgau (30,5 Teiler), konnte den Pokal allerdings nicht persönlich entgegennehmen.

Durch die Serienwertung werden die ringstärksten Schützinnen geehrt. Bei Auflage sicherte sich Marianne Haß, Altschützen Oberndorf mit dem Maximum von 100 Ringen den ersten Platz. Ihr folgten Brigitte Muff, Hubertus Riedlingen (99 Ringe) sowie Sieglinde Baars, Adler Wörnitzstein und Hedwig Rohrer, Kgl. priv. SG Donauwörth mit je 98 Ringen.

Bei Serie frei siegte mit hervorragenden 99 Ringen Anna Schmid, St. Sebastian Sulzdorf vor Nadine Schwertberger (Adler-Schützen Buchdorf/Baierfeld), Tamara Kleinle (St. Martin Wolferstadt), Nadine Schober (St. Sebastian Sulzdorf) und Karin Färber (Hubertus Otting) mit je 97 Ringen. 18 Teilnehmerinnen schossen bei Blattl Auflage um den Sieg. Erreicht hat diesen mit einem 13,0-Teiler Sieglinde Baars von Adler Wörnitzstein. Knapp dahinter belegte Elke Brüning, VSG Asbach-Bäumenheim, Rang zwei (14,0). Der dritte Platz ging an Petra Liedl, Heiterkeit Genderkingen mit einem 19,8-Teiler.

Dass auch Hobbyschützinnen ein gutes Blattl schießen können und dass ein „goldener“ Schuss genügt, bewies heuer die Gewinnerin bei Blattl frei. Mit einem 10,7-Teiler sicherte sich Anita Kleinle, St. Martin Wolferstadt, den Sieg. Ihr folgten Nadine Schwertberger von den Adler-Schützen Buchdorf/Baierfeld mit einem 15,8-Teiler auf Platz zwei und Cornelia Meckermann, Adler Berg (16,1) auf Rang drei.

Nachdem sich alle 167 Teilnehmerinnen ihren Preis ausgesucht hatten, bedankte sich die Gaudamenleiterin zum Abschluss nochmals bei allen, die zu dem reibungslosen Ablauf des Gaudamenschießens 2019 beitrugen.

Auch 2020 wird es speziell für Frauen des Gau Donau-Ries wieder einige Angebote geben, das Damentraining, das Überraschungsschießen, das Schießen „Frauen ab 40“ sowie das Gaudamenschießen. Schwertberger erinnerte aber auch alle Frauen daran, sich im nächsten Jahr rege am Gauschießen und am Gaujugendschießen zu beteiligen und wünschte allen Rundenwettkampfteilnehmerinnen Gut Schuss in der neuen Saison. (gsch)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren