1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Adelzhausen hofft auf schnelles DSL für nächstes Jahr

26.11.2010

Adelzhausen hofft auf schnelles DSL für nächstes Jahr

Die St.-Salvator-Kapelle in Adelzhausen soll hergerichtet werden. Archivfoto: ech

Adelzhausen Eine mehr als harmonische Atmosphäre herrschte auf der jüngsten Bürgerversammlung der Gemeinde Adelzhausen. Bürgermeister Lorenz Braun deutete dies als positives Zeichen, doch die Bürger haben auch kaum Grund zur Kritik: Die Gemeinde ist schuldenfrei und hat viele gewünschte Projekte umgesetzt.

Der Saalbau Dillitz war mit 125 Personen sehr gut gefüllt. "Da sieht man, dass sich die Leute für das Geschehen in der Gemeinde interessieren", freute sich der Bürgermeister. Zunächst gab er einen Überblick über die Einwohnerzahl, welche im Vergleich zum Vorjahr um drei Personen auf 1648 zurückging. (siehe Infokasten). Der Rückgang erklärt sich durch 14 Sterbefälle bei elf Geburten.

Finanziell ist die Gemeinde gesund, eine Pro-Kopf-Rücklage von 930,56 Euro lässt Braun zuversichtlich in die Zukunft blicken. Dazu kommen überraschend hohe Gewerbesteuereinnahmen. Ausgeben musste die Gemeinde hohe Beträge für die energetische Sanierung der Grundschule und den Ausbau des Geh- und Radwegs von Adelzhausen zur Kapelle St. Salvator. Nicht ganz glücklich zeigte sich der Bürgermeister mit der seit September eingeführten Buslinie nach Odelzhausen. "Dieses Angebot wird bisher sehr mäßig angenommen, die Busse fahren oftmals komplett leer." Braun machte deutlich, dass der Probebetrieb der Linie eineinhalb Jahre läuft. Sollte sich diese nicht bewähren, dann würde die Buslinie wohl für lange Zeit wieder eingefroren werden, betonte er.

Park-and-ride-Platz bei der Kapelle St. Salvator

Adelzhausen hofft auf schnelles DSL für nächstes Jahr

Für 2011 hat sich die Gemeinde wieder viel vorgenommen: Die Kinderkrippe soll bis Beginn des nächsten Kindergartenjahres erweitert werden, der Geh- und Radweg wird im Frühjahr bis nach Freienried ausgebaut, der Park-and-ride-Platz bei der Kapelle St. Salvator soll umgesetzt werden und vor allem will man das schnelle DSL endlich nach Adelzhausen bringen. Außerdem soll die Kapelle St. Salvator innen und außen hergerichtet werden, und der Bau des Feuerwehrhauses in Heretshausen steht bevor.

In der abschließenden Diskussion wurde noch einmal das Thema "schnelles DSL" diskutiert. Momentan liegt der Zuschussantrag noch bei der Regierung von Schwaben, sobald dieser genehmigt wurde, kann mit der Umsetzung begonnen werden. Dabei müssen in Adelzhausen zunächst Glasfaserkabel verlegt werden. Da das schnelle DSL vom Anbieter DSL-Mobil zur Verfügung gestellt wird, gab Braun den Rat, keine langfristigen Verträge mehr mit der Telekom zu vereinbaren, um das schnelle DSL dann auch nutzen zu können. Doch auch für einen Wechsel bei bestehenden Verträgen werde man eine Lösung finden, so der Bürgermeister.

Ein weiteres Thema war die Übernahme der Kosten zur Beförderung der Schulkinder. Braun erläuterte den Zuhörern, dass der Transport von Kindern zur Mittelschule für die Eltern kostenlos ist. Die Beförderung zu weiterführenden Schulen übernehme das Landratsamt dagegen nur, wenn das Kind die Schule mit den geringeren Transportkosten besucht. Im Fall von Adelzhausen sind das die Schulen in Aichach, für Burgadelzhausen jedoch die Friedberger Schulen.

Nach der Versammlung stellte Gemeinderat Peter Haug den neuen Bildband "Adelzhausen im Wandel der Zeit" vor. Auf 304 Seiten zeigen viele Artikel und Bilder die Geschichte der Gemeinde und ihrer Ortsteile von 1900 bis jetzt (wir berichteten). Das Buch kann bei der Gemeinde, der Raiffeisenbank oder bei Peter Haug erworben werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren