Newsticker
Bundestag beschließt Erleichterungen für Geimpfte und Genesene
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Aichach, Friedberg: Hausärzte kommen beim Impfen an ihre Grenzen

Hausärzte kommen beim Impfen an ihre Grenzen

Kommentar Von Eva Weizenegger
04.05.2021

Plus Sie wollen helfen und gleichzeitig werden sie ausgebremst - die Hausärzte im Wittelsbacher Land. Nicht nur, dass zu wenig Impfstoff da ist, auch ein anderes Problem macht ihnen zu schaffen.

Wer zurzeit beim Hausarzt seines Vertrauens einen Termin braucht, der hängt vor allem zu Wochenbeginn oft längere Zeit in der Warteschleife. Die Telefone laufen heiß, viele versuchen, einen Impftermin beim Hausarzt zu ergattern. Nun, da der Wegfall der Impfpriorisierung sich für Juni abzeichnet, könnte das sogar noch zunehmen. Die Sprechstundenhilfe klingt bemüht freundlich und doch mit einem Hauch Genervtheit in der Stimme. Im Hintergrund hört der Anrufer schon wieder das penetrante Klingeln der Telefone. Sie komme kaum dazu Rezepte und Verordnungen für die anderen Patienten herzurichten, Blutabnahmetermine zu vereinbaren oder die Liste für die Hausbesuche zu vervollständigen. Dabei muss sie immer wieder die Anrufer vertrösten, denn auch wenn AstraZenca als Vakzin für alle Altersgruppen freigegeben wurde, so reichen die Impfdosen, die die Praxen jede Woche zur Verfügung haben, nicht aus, um die Nachfrage zu erfüllen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren