Newsticker

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich mit Corona infiziert
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Drei Anlässe zum Feiern in Dasing

Kirche

18.07.2019

Drei Anlässe zum Feiern in Dasing

Pfarrer Florian Kolbinger und Gemeindereferentin Verena Wörle standen im Mittelpunkt des Dasinger Pfarrfests. Foto: Thomas Schmid

Nach dem Festgottesdienst trifft sich die Pfarrei in der Gemeindetenne

Priesterjubiläum, Verabschiedung und Pfarrfest der Pfarreiengemeinschaft. Gleich drei Anlässe zum Feiern gab es in Dasing. Den Auftakt machte ein Familiengottesdienst, der passend zum Evangelium und den beiden Anlässen Jubiläum und Abschied unter dem Motto „Weg“ stand. Pfarrer Florian Kolbinger geht seinen Weg als Priester seit nunmehr zehn Jahren. Der Weg von Gemeindeassistentin Verena Wörle ist in Dasing nun bald zu Ende. In Stettenhofen und Langweid wird Wörle als Gemeindereferentin neu beginnen.

Beide stellten in einer gemeinsamen Predigt ihre Beweggründe, ihre Hoffnungen, schöne und weniger schöne Seiten ihrer Berufswahl dar und kamen letztendlich zu dem Schluss, bisher den richtigen Weg gegangen zu sein.

Nach den Glückwünschen und Geschenken der Gemeinde Dasing durch Bürgermeister Erich Nagl und der Pfarreiengemeinschaft durch die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hildegard Mayershofer ging es von der Kirche direkt in die Dasinger Gemeindetenne. Dort wartete ein ganzes Grillschwein darauf, verspeist zu werden. Christian Schramm hatte dafür bereits um ein Uhr nachts die Holzkohlen entfacht damit das Schwein, das von Familie Blei aus Höbstl gespendet wurde, rechtzeitig zum Mittagessen fertig war. Zu den Klängen der Dasinger Musikanten unter der Leitung von Stefan Augustin ließen es sich die Festbesucher schmecken.

Drei Anlässe zum Feiern in Dasing

Organisiert wurde das Fest zum ersten Mal von Pfarrgemeinderäten aus allen fünf Pfarreien, die am Sonntag und bereits an den Tagen zuvor, von vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern unterstützt wurden. Ganz besonderen Einsatz zeigten die Ministranten, die die Gäste mit großem Eifer und Freude bedienten.

Und so lautete schließlich das Fazit am Abend: „Es ist toll, dass wir als Gemeinschaft das geschafft haben und ganz besonders schön zu sehen, dass wir Nachwuchs haben, der mit Begeisterung dabei ist.“ (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren