1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Im Herzen von Eurasburg wird gebaut

Politik

21.09.2019

Im Herzen von Eurasburg wird gebaut

In Eurasburg darf nach dem Willen des Gemeinderates hier bald gebaut werden.
Bild: Felicitas Lachmayr

Gemeinderat beschließt den Bebauungsplan „Am alten Getreidespeicher“ auf dem Osterried-Gelände

In der Eurasburger Ortsmitte darf bald gebaut werden. Der Gemeinderat hat den Bebauungsplan „Am Alten Getreidespeicher“ für das Betriebsgelände der Firma Osterried einstimmig beschlossen. Grundlage sind die Entwürfe des Friedberger Architekten Wolfgang Rockelmann. Wie berichtet soll der ehemalige Getreidespeicher bestehen bleiben; er wird so umgebaut, dass darin Wohnungen entstehen können. Entlang der Straße werden drei zusammenhängende Gebäude und auf dem südlich dahinter liegenden Areal drei Einzelgebäude entstehen. Es waren nur geringfügige Anpassungen notwendig. So mussten der Grünstreifen und der Gehweg im östlichen Bereich an der Staatsstraße auf Wunsch des Straßenbauamtes angepasst werden, damit die Zufahrt zur Tiefgarage sicherer gestaltet werden kann. Klärungsbedarf gibt es noch mit dem Forstamt Eurasburg, das auf dem benachbarten Grundstück sitzt. Hier müssen noch Lärmschutzfragen geklärt werden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Weitere Tagesordnungspunkte:

Neubau/Erweiterung der Kita Der Gemeinderat hat die ersten Aufträge für die Erweiterung der Kindertagesstätte vergeben. Es kam immer der günstigste Angebotsabgeber zum Zug. Den Zuschlag für die Elektroplanung erhielt die Firma EBS Elektrotechnik Stefan GmbH aus Bergkirchen. Weitere Aufträge wurden vergeben für die Tragwerks-planung (Ingenieurbüro Rissler aus Biberbach), Brandschutzplanung (Ingenieurbüro Haid aus Aichach), Baugrunduntersuchung (Ingenieurbüro für Geotechnik Schubert und Bauer aus Olching) und Planung von Heizung/Lüftung/Sanitär (Ingenieurbüro Scheel aus Friedberg). Alle Angebote lagen im Bereich der Kostenschätzung der Architektin.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Leichenhaus Dachsanierung Der Auftrag für die Dachsanierung des Leichenhauses am Friedhof in Eurasburg wurde an die Eurasburger Firma Holzbau Jürgen Lindermayr vergeben. Die Firma hat das günstigste Angebot unter zwei Mitbewerbern abgegeben. Der Gemeinderat hatte unlängst beschlossen, das marode Dach reparieren zu lassen.

Straßenbeleuchtung Ein Beschluss für neue Straßenlampen im Bereich der Christoph-von-Schmid-Straße in Eurasburg wurde vertagt. Der Rat will erst günstigere Varianten als von der Verwaltung vorgeschlagen prüfen. Die Verwaltung wollte einen Beschluss für den Bau neuer Straßenlampen, für die zuvor teure Erdarbeiten für die Verlegung von Stromkabeln notwendig wären. Gemeinderat Johannes Osterried schlug als Alternative solarbetriebene Leuchten vor, für die keine Erdkabel notwendig wären. Die Verwaltung wurde beauftragt, Alternativangebote einzuholen.

Die Firmen Fischer und Döhring aus dem Gewerbegebiet in Freienried wollen einen Defibrillator spenden, der im Gewerbegebiet aufgestellt werden soll. Der Gemeinderat beschloss, dafür die Halterung und den Stromanschluss herzustellen. Die Kosten für die Gemeinde liegen bei 330 Euro. (smai)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren