1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Klangerlebnisse mit der Stadtkapelle

Herbstaufführung

30.09.2013

Klangerlebnisse mit der Stadtkapelle

Copy%20of%20DSCF1990.tif
3 Bilder
Anja Holzmüller (oben links) und Christine Dehm führten das Publikum gekonnt durch das Programm der Stadtkapelle Friedberg (oben). Andreas Bolleininger, der bei Andreas Thon in die Musikschule gegangen war, eröffnete mit seiner Bläserklasse im neuen Outfit das Herbstkonzert (links). Alfred Hoschek überraschte das Publikum mit einem Alphornsolo bei dem Stück „Bergzauber“. (rechts).

Musiker überzeugen mit ihrem Programm beim ersten Konzert in der neuen Realschulaula

Friedberg Das Lied der Berge, „La Montanara“, von Toni Ortelli und mit deutschem Text von Ralph Siegel kennt wohl fast jeder, aber dass man mit Dachziegeln musizieren kann, dürften die meisten erst bei der Dachziegelpolka erfahren haben. Wie vielfältig die Musik der Berge sein kann, zeigte die Stadtkapelle Friedberg bei ihrem Herbstkonzert „Klingende Alpen“ unter der Leitung von Andreas Thon, auf das sie sich in den letzten drei Monaten und bei einem intensiven Probenwochenende vorbereitet hatte.

Sowohl die Musiker als auch das Publikum waren begeistert von der guten Akustik in der neuen Aula der Realschule, die der Höhe des Raumes und den Betonwänden sowie der mit Löchern versehenen Decke zu verdanken ist. Der unterhaltsame Abend wurde von der Bläserklasse 6 der Konradin-Realschule eröffnet, die Andreas Bolleininger im September von Sarah Fuchs übernommen hatte, die als Gast begrüßt wurde. Nach einem Militärmarsch von Franz Schubert spielten die Schüler ein für Cembalo komponiertes Menuett von Johann Sebastian Bach, Besonders gefiel dem Publikum der Banana Boat Song, den die Männer beim Verladen von Bananen in der Karibik singen. Als Gage für ihre Teilnahme am Herbstkonzert wurde die Bläserklasse mit dunkelgrünen T-Shirts eingekleidet. Auch ihr Dirigent musste den Anzug gegen das neue Outfit wechseln, bevor er den Abend fortsetzen durfte.

Ein besonders kraftvolles Klangerlebnis war die Zugabe „Ode an die Freude“, die bekannte Europahym-ne von Ludwig van Beethoven, die die Bläserklasse gemeinsam mit der Stadtkapelle spielte und sogar manchen Zuhörer zum Mitsingen animierte. Andreas Thon, der sein zweites Konzert gab, beeindruckte das Publikum in der voll besetzten Aula mit seiner Liederauswahl. Neben bekannten Melodien waren auch ernsthafte Themen und dramatische Klänge zu hören. In den „Schmelzenden Riesen“ von Armin Kofler wurde in einer Art Klagelied auf die Klimaerwärmung und den Rückzug der alpinen Gletscher aufmerksam gemacht. Mit Dias untermalt wurden „Reich der Dolomiten“ und „The Glacier Express“. Bei aufkommendem Nebel oder dunklen Wolken wurde die Musik lauter und unheimlicher, bei Sonnenschein wieder fröhlicher. Durch Soli verschiedener Instrumente wurden sogar die Stimmen von Singvögeln und des Kuckucks erkennbar.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Alphorn klingt zehn Meter weit

Ein Höhepunkt war sicher das Alphornsolo Alfred Hoscheks in dem Werk „Bergzauber“ von Berthold Schick, das vom Publikum mit Bravorufen gewürdigt wurde. Das Alphorn, das wegen eines Versprechers bei den Proben bei der Stadtkapelle „Alfhorn“ heißt, wird hauptsächlich in der Schweiz gespielt und ist ungefähr zehn Meter weit zu hören.

Durch den Abend führten Christine Dehm und Anja Holzmüller, die außerdem als Solistin an der Querflöte mit Stefan Meyr am Bariton in Grandfather’s Glock, einem Duett zwischen Singvogel und tickender Standuhr, brillierte. Die Zuhörer waren einhellig der Meinung, einen tollen Abend verbracht zu haben, und dass die Stadtkapelle mit Andreas Thon ihre Leistung verbessert hatte. „Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“, war beim Verlassen der Aula von vielen Seiten zu hören.

Vorschau Die Stadtkapelle Friedberg lädt zu ihrem Adventskonzert am 15. Dezember um 16 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakob ein.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20vetdas2018(1).tif
Vereine

Nachwuchs ist stark vertreten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen