Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Konradin-Realschule räumt bei Europa-Wettbewerb ab

Friedberg

14.07.2010

Konradin-Realschule räumt bei Europa-Wettbewerb ab

2010 ist das europäische Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung. Und so steht auch der 57. Europäische Wettbewerb unter dem Motto "Mit neuem Mut". Wie die Menschen zusammenfinden, mit dieser Frage beschäftigten sich auch Schülerinnen und Schüler der Konradin-Realschule in Friedberg - und zwar mit großem Erfolg.

Friedberg 2010 ist das europäische Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung. Und so steht auch der 57. Europäische Wettbewerb unter dem Motto "Mit neuem Mut", um das öffentliche Bewusstsein für die Situation der von Armut betroffenen Menschen zu schärfen und dem politischen Engagement der EU und der Mitgliedstaaten im Kampf gegen Armut und soziale Ausgrenzung neuen Schwung zu verleihen. Wie die Menschen zusammenfinden, mit dieser Frage beschäftigten sich auch Schülerinnen und Schüler der Konradin-Realschule in Friedberg - und zwar mit großem Erfolg. Heute sind sie gemeinsam mit Jugendlichen aus Nordschwaben ins Schloss Höch-städt an der Donau eingeladen, wo Regierungspräsident Karl Michael Scheufele und Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert ihre Wettbewerbsarbeiten auszeichnen.

Im Rahmen des Deutschunterrichts befassten sich die Klassen 5 a und 5 c gemeinsam mit ihrer Lehrerin Gisela Woerlein seit dem vergangenen Herbst mit dem Zusammenleben von Menschen in Europa. Aus einer Projektwoche gingen Aufsätze hervor, die beim Wettbewerb eingereicht wurden. Darunter waren so einfallsreiche Beiträge wie der eines Buben, der im Tagebuch seiner Oma von Begegnungen mit Freunden in aller Herren Länder las und daraus eine eigene Geschichte entwickelte.

21 Fünftklässler der Konradin-Realschule werden heute in Höchstädt als Landessieger ausgezeichnet, acht davon kommen weiter auf die Bundesebene. Und schon jetzt steht fest, dass Martin Schwarz für seine Geschichte zum Thema Europa den 1. Bundespreis erhält - samt Urkunde und einem kleinen Taschengeld. Eine tolle Leistung, findet nicht nur Schulleiter Anton Oberfrank, denn bundesweit beteiligten sich immerhin mehr als 75 000 Jugendliche aus allen Schularten an diesem Wettbewerb. (gth)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren