Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Maibaum aus Schlosshof geklaut: So gelang das Meisterstück

Mering

24.04.2014

Maibaum aus Schlosshof geklaut: So gelang das Meisterstück

Damit sie ihren Maibaum tatsächlich aufstellen können, müssen die Meringer jetzt eine Auslöse an Merching zahlen.
Bild: Archivbild Aumiller

Der Maibaum war im Meringer Schlosshof gut angekettet. Doch 17 Merchinger haben es geschafft, ihn zu stehlen. Tagelang hatten sie das Meisterstück vorbereitet.

Eine Woche vor dem Maifest steht Mering ohne Maibaum da. In guter Tradition haben haben geschickte Diebe aus der Nachbargemeinde Merching das gute Stück entwendet, welches die Almarausch Trachtler im Meringer Schlosshof sicher angekettet wähnten.

Gegen 1 Uhr nachts von Dienstag auf Mittwoch der Karwoche gelang 17 jungen Männern eines Merchinger Vereins das Meisterstück: tagelang hatten sie immer wieder das Tor geölt, um möglichst geräuschlos in den Schlosshof zu gelangen. Tatsächlich lief es wie geschmiert – ohne Probleme und fast geräuschlos konnten sie mit einem Dietrich den angeketteten Maibaum befreien.

"So wie es sich beim  Maibaumklau gehört"

Ohne den geringsten Schaden anzurichten, so wie es sich beim Maibaumklau gehört, betonen die Akteure. Einen gehörigen Schreck bekamen sie einmal aber trotzdem, als einer der Männer über eine schwere Eisenstange stolperte. „Wir waren für einen Moment überzeugt, Herr von Grauvogel wäre von dem Lärm aufgewacht.“ Aber alles lief glatt, auch beim Aufladen und Abtransport. Nach zwei Stunden war man glücklich in Merching mitsamt dem Meringer Maibaum angekommen.

Natürlich wurde er gleich genau begutachtet: „ein wenig krumm gewachsen und nicht so ordentlich ausgeschnitten“, so das fachmännische Urteil der Merchinger. „Wir sind da wesentlich sorgfältiger. Vielleicht geben wir ihnen dafür ein Hobelgerät mit, wenn wir den Baum auslösen.“, schmunzelt ein Merchinger Maibaumkenner.

Trachtenverein beeindruckt von Maibsumdieben

Beim Trachtenverein Almarausch zeigt man sich beeindruckt von der Leistung der Maibaumdiebe: „Der Schlosshof war versperrt und der Baum noch extra angehängt“, sagt zweite Vorsitzende Leni Zieglmeir. Den gut 30 Meter langen Stamm dann auch noch raus zu kriegen, ohne dass jemand etwas mitkriegt – Respekt. Und weil tatsächlich nichts kaputt ging, gibt es in Mering auch kein böses Blut. „Es ist halt ein bayerischer Brauch. Das ist in Ordnung“, sagt Vorsitzender Wolfgang Loder.

Vor sechs Jahren war das anders. Maibaumdiebe aus einem anderen Ort beschädigten bei ihrer Aktion das Tor. Auch damals lagerte der Baum im Meringer Schlosshof, das Versteck war für die Merchinger also nicht allzu schwer zu erraten. „Viele Möglichkeiten gibt es da nicht. Und den Antransport hätte auch jeder beobachten können“, gibt Leni Zieglmeir zu. Wie sich die Pleite hätte vermeiden lassen? „Wir hätten halt drauf sitzen müssen“, sagt die zweite Vorsitzende. Da der Baum jedoch bereits im März geschlagen wurde, war eine lückenlose Bewachung  nicht zu bewerkstelligen. In drei Jahren wird in Mering wieder ein Maibaum aufgestellt. Dann müssen sich eventuelle Diebe einen neuen Plan überlegen: „Ins Schloss gehen wir dann nicht mehr rein, das wird ja eh umgebaut!“, kündigt Loder bereits an.

Maibaum-Austausch mit Grillfest und 100 Liter Bier

Am Donnerstag nach dem Diebstahl wurde gleich verhandelt. Schließlich brauchen die Meringer ihren Baum zur Maifeier zurück. Und so soll am kommenden Sonntag, der Austausch stattfinden. Der späte Termin ist eine kleine Retourkutsche der Meringer. Denn bis dahin müssen die Merchinger Maibaumklauer den Baum bewachen. „Das hat uns in der vergangenen Woche schon ein wenig Stress bereitet.“ Denn auch wenn die Merchinger in diesem Jahr keinen eigenen Baum bewachen müssen – einen geklauten Baum geklaut bekommen – das würde gar nicht gehen.

Schließlich will man am 10. Mai den Austausch feiern und da, so hat man sich am Gründonnerstag freundschaftlich geeinigt, müssen die Meringer die Merchinger aushalten: mit einem Grillfest für 35 Personen und 100 Liter Bier. Und nicht nur die Maibaumklauer haben den Genuss – sehr viele Merchinger freuen sich diebisch mit den Mitgliedern des Vereins über den gelungenen Streich.

Maifeier Die Maifeier in Mering beginnt am Donnerstag um 11 Uhr. Der „zurückgekaufte“ Baum wird aufgestellt. Außerdem gibt es Tanz und Musik und gegrillt wird auch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren