1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Rückkehr in die Bayernliga

Tennis

04.07.2016

Rückkehr in die Bayernliga

Copy%20of%20IMG_8146(1)(1).tif
2 Bilder
Die Herren 40 des TCF kehren nach einem Jahr Landesliga wieder in die Bayernliga zurück. Stehend von links: Sebastian Eichinger, Peer Braml, Oliver Becker, Jürgen Wagenknecht, Milan Trneny, Gerhard Hemm. Vorne von links Jiri Zavadil, Karlheinz Ehrwen und Wolfgang Schießler.
Bild: Zavadil

Die Herren 40 des TC Friedberg lassen sich auch von Emmering nicht aufhalten. Imponierende Saison der Herren I. Auch andere Teams blicken auf eine klasse Spielzeit

Der TC Friedberg kann schon jetzt auf eine bemerkenswerte Saison zurückblicken – auch wenn in den ein oder anderen Ligen noch Spiele ausstehen. Grund zum Feiern hatten am letzten Spieltag vor allem die Herren 40. Sie machten mit einem hauchdünnen 11:10 gegen den TC Emmering die Meisterschaften in der Landesliga perfekt und kehren damit direkt wieder in die Bayernliga zurück.

„Das ist eine tolle Sache“, freute sich Trainer und Jugendleiter Jiri Zavadil. Milan Trneny, Gerhard Hemm, Peer Braml und Oliver Becker hatten ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen gewonnen, nur Wolfgang Schießler und Karl-Heinz Ehrwen – letzterer in drei Sätzen – gingen leer aus. Die Doppel wurden schließlich geteilt, sodass die Friedberger mit 11:10 die Oberhand behielten. Mit 14:0 Punkten holten sich die Friedberger den Titel vor Seeshaupt (12:2) und feierten schließlich ihren Bayernliga-Aufstieg.

Den haben in der Landesliga unter anderem auch die Damen 40 vor Augen, die zuletzt gegen Planegg-Krailling mit 12:9 die Oberhand behielten. Nun stehen Barbara Schmid, Karin Große, Simone Fimpel, Ilona Eichinger, Ulrike Stark-Richter und Anke Hartisch vor dem Endspiel gegen den noch verlustpunktfreien TSV Unterhaching. Allerdings müsste der Erfolg am letzten Spieltag in dem Münchner Vorort recht deutlich ausfallen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als Vizemeister beendeten die Herren I die Bezirksliga-Saison – eine Leistung, die Jiri Zavadil besonders stolz macht. „Hier sind es fast alles Spieler, die aus unserer eigenen Jugend hervorgegangen sind“, freute sich der 45-Jährige. In Memmingen gabe es zum Saisonfinale einen 14:7-Sieg, der nach den Einzelerfolgen von Marek Gengel, Dean und Noah Thurner und Mathias Geißler schon fast perfekt war. Die Doppel wurden geteilt. Somit belegen die TCF-Cracks hinter dem TC Schwaben Platz zwei – eine Leistung, die jeden Respekt verdient.

Unnötige Niederlage im ersten Spiel

Ebenfalls als Zweiter kamen die Junioren 18 ins Ziel – und die einzige Niederlage in der Saison setzte es gleich am ersten Spieltag gegen Gersthofen. „Die war unnötig, aber da waren wir unter anderem wegen der Abiturprüfungen nicht in Bestbesetzung“, so Zavadil. Am letzten Spieltag gewann man zwar beim bis dato ungeschlagenen TC Schießgraben mit 9:5, aber es hätte schon ein 14:0 sein müssen, um die Augsburger noch von Platz eins zu verdrängen.

Die Damen 50 belegen nach dem 21:0 gegen Eschenried in der Landesliga den zweiten Platz, die Damen 30 verloren in der Bayernliga knapp mit 10:11 gegen Schrobenhausen und die Damen I liegen in der Bezirksklasse nach dem 7:14 gegen Donauwörth auf einem Mittelplatz.

Am Freitag und Samstag steigen in Friedberg die bayerischen Jugendmeisterschaften der männlichen Altersklassen U11 bis U16 – auch hier sind einige Friedberger am Start.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren