Newsticker
Corona-Gipfel: Lockdown wird wohl bis Mitte Februar verlängert
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Schwerer Betriebsunfall: Stahlträger stürzt auf 36-jährigen Arbeiter

Friedberg

07.01.2021

Schwerer Betriebsunfall: Stahlträger stürzt auf 36-jährigen Arbeiter

Zu einem schweren Betriebsunfall kam es am Mittwoch in Friedberg.
Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Schwer verletzt wird ein Arbeiter bei einem Betriebsunfall in Friedberg. Der 36-Jährige wird von einem Stahlträger erfasst.

Zu einem schweren Betriebsunfall ist es am Mittwoch gegen 16.10 Uhr in Friedberg gekommen. Ein 36-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. In einem Betrieb in der Doktor-Balthasar-Hubmaier-Straße (im Gewerbegebiet Business-Park nahe dem See) wollten Arbeiter kurz zuvor angelieferte Stahlträger in der Betriebshalle einlagern.

Betriebsunfall in Friedberg: 36-Jähriger schwer verletzt im Klinikum

Beim Heben der schweren Lasten mit einem Kran riss laut Polizei eine Schwerlast-Schlinge und ein rund 900 Kilo schwerer Stahlträger stürzte auf einen der Arbeiter herab.

Der 36-Jährige wurde dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und vom hinzugerufenen Rettungsdienst zur Behandlung in das Universitätsklinikum Augsburg gebracht.

Auf Nachfrage erklärte die Friedberger Polizei zudem, dass sie derzeit wegen des Feiertagsgesetzes in Kontakt mit dem Landratsamt stehe. Der Grund: Der 6. Januar ist ein gesetzlicher Feiertag, weshalb "öffentlich bemerkbare Arbeiten" verboten sind. Ob das auch bei vorliegendem Unfall der Fall ist, wird noch geklärt. Ein Faktor, der in die Bewertung mit einfließt, ist der Ort der Arbeiten. Handelt es sich beispielsweise um eine Industriegebiet ohne Wohnhäuser in der Nachbarschaft, könnten Bauarbeiten auch unbemerkt bleiben. (sry, pos)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren