1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Unbekannter zieht Frau in Gebüsch und vergewaltigt sie - Polizei fahndet

Mering

13.09.2015

Unbekannter zieht Frau in Gebüsch und vergewaltigt sie - Polizei fahndet

Am Pendlerparkplatz am Haltepunkt St. Afra ist eine Frau vergewaltigt worden.
Bild: Gönül Frey

Eine Frau ist am Samstagabend auf einem Parkplatz in Mering von einem Unbekannten vergewaltigt worden. Die Polizei fahndet nach dem Täter - und hat eine Beschreibung veröffentlicht.

Nach einer Vergewaltigung in Mering (Kreis Aichach-Friedberg) fahndet die Polizei nach dem unbekannten Täter. Wie die Polizei mitteilt, sprach der Mann am Samstagabend gegen 22 Uhr eine Frau am Park&Ride-Platz St. Afra an. Anschließend zog er sie unvermittelt in ein Gebüsch und vergewaltigte sie.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief bislang ohne Erfolg. Neben mehreren Streifenwagen war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Kriminalpolizei Augsburg sicherte noch in der Nacht am Tatort Spuren.

Zum Zustand der Frau und den weiteren Umständen der Tat machte die Polizei am Sonntagvormittag keine Angaben. Offenbar befand sich das Opfer auf dem Heimweg. Unklar ist, ob die Frau selbst oder ein Helfer bzw. Zeuge die Polizei verständigte.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Täterbeschreibung Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß und schlank. Er war von dunklem Hauttyp und sprach gebrochen Deutsch. Zur Tatzeit trug er einen grau-weißen Strickpullover mit drei blauen und einem roten Streifen im Brustbereich.

Zeugenhinweise Hinweise an die Kriminalpolizei Augsburg, Tel 0821-3233810.

Update: Durchsuchung im Asylheim ohne Erfolg

Aufgrund der Personenbeschreibung durchsuchte die Polizei am Sonntag ein Asylbewerberheim. Die Aktion sei jedoch ohne Erfolg geblieben

 drs

In einem Gebüsch am Park & Rideplatz bei Mering-St. Afra wurde am Samstagabend eine Frau vergewaltigt.
Bild: Anton Schlickenrieder
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.09.2015

Ein Anfang wäre die Registrierung der Neuankömmlimge.

Ein Fingerabdruck hat schon bei viele Straftaten entsprechende Täterhinweise geliefert.

Ich glaube aber nicht, dass bei der Registreierung (sofern sie aus personell möglich ist) auch ein DNA-Profil gewonnen wird. Dies wäre aber für die Ermittlungen sehr hilfreich.

Ich kenne mich noch so gut aus, aber gilt das GG (insbesondere das Recht auf informationelle Selbstsbestimmung (also die Fingerabdruck- und DNA- Feststellung) auch für nicht Deutsche ?

Alles Gute dem Opfer ...

Permalink
13.09.2015

Ich glaube jetzt nicht, dass der Täter unbedingt unter unseren Asylsuchenden zu finden sein wird.
Könnte auch ein Schornsteinfeger gewesen sein.
Jedenfalls wünsche ich dem jungen Opfer die besten Genesungswünsche (ärztlich und pasychologisch) und hoffe, dass der Täter ermittelt und entsprechend bestraft wird.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren