Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Besondere Auszeichnung für Paul Kölbl aus Friedberg

Schießen

25.11.2019

Besondere Auszeichnung für Paul Kölbl aus Friedberg

Aus den Händen von Franz Herzog von Bayern erhielt Paul Kölbl, Ehren-Gauschützenmeister des Sportschützengaues Friedberg, die Urkunde und das Protektoratabzeichen in Gold überreicht.
Foto: Josef Reitner

Der Friedberger Ehren-Gauschützenmeister erhält im Schloss Nymphenburg das Protektoratsabzeichen in Gold. Überreicht wird es von Franz Herzog von Bayern.

Es ist schon was ganz besonderes, wenn der Protektor selbst eine von ihm gestiftete Ehrung überreicht. Diese Ehre durfte der Ehrengauschützenmeister des Sportschützengaues Friedberg Paul Kölbl erfahren. Ihm wurde für seine herausragenden Verdienste um das bayerische Schützenwesen im Schloß Nymphenburg von Franz Herzog von Bayern, einem Nachkommen des bayerischen Königshauses, das Protektoratsabzeichen in Gold verliehen.

Es dürfte eine Premiere für den Gau Friedberg sein

Diese Veranstaltung findet einmal im Jahr statt und nur zehn Personen aus ganz Bayern und einer Person aus Südtirol wurde diese Auszeichnung überreicht. Im Schützenbezirk Oberbayern, der ca 150000 Mitglieder hat, war Paul Kölbl der einzige, der ausgezeichnet wurde und er dürfte der Erste im Schützengau Friedberg überhaupt sein, dem diese Auszeichnung erhalten hat.

Der Präsident des Schützenbundes gratuliert

Mit die ersten Gratulanten im Schloß Nymphenburg waren der kürzlich erst neu gewählte Präsident des bayerischen Sportschützenbundes Christian Kühn wowie der Präsident des Schützenbezirkes Oberbayern Alfred Reiner.

Paul Kölbl ist seit 1977 bis heute erster Schützenmeister in seinem Heimatverein Freischütz Haberskirch-Unterzell, wo er auch die Aufgaben des Jugendsportleiters wahrgenommen hat. Von 1981 bis 1985 war er als zweiter Gausportleiter im Sportschützengau Friedberg tätig und übernahm 1984 das Amt des ersten Gausportleiters, welches er bis 1993 innehatte.

Von 1993 bis 1996 übernahm Paul Kölbl das Amt des dritten Gauschützenmeisters und ab 1996 das des Zweiten. Im Jahr 2008 wurde er zum ersten Gauschützenmeister gewählt. Darüber hinaus war Paul Kölbl für die EDV zuständig und zeichnete sich für die Pass-Verwaltung verantwortlich. Nachdem er sein Amt in jüngere Hände übergeben hatte, wurde er in diesem Frühjahr zum Ehrengauschützenmeister des Sportschützengaues Friedberg ernannt.

Seit 1985 unterstützt Paul Kölbl den Bezirk Oberbayern bei der Durchführung der Bezirksmeisterschaften in Hochbrück – anfänglich als Aufsicht und ab 2000 als Hallenchef in der Luftdruckhalle mit 100 Schießständen. Heute arbeitet er noch immer in der Schießleitung mit.

Eine besondere Herzensangelegenheit von Paul Kölbl war stets der Aufbau und die Weiterentwicklung der Schützenjugend, sowohl auf Vereins- als auch auf Gauebene. Mit seiner ruhigen und besonnenen Art ist Paul Kölbl bei allen Schützen sehr angesehen und glänzt vor allem mit seinem kompetenten Wissen rund um den Schießsport und darüber hinaus.

Im Mai 2019 wurde Paul Kölbl beim Bezirksschützentag zum Ehrenmitglied des Schützenbezirkes Oberbayern ernannt.

Neben zahlreichen Ehrungen auf Gau-, Bezirks- Landes- und bundesdeutscher Ebene im Bereich des Schützensports wurde ihm nun das Protektoratsabzeichen in Gold verliehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren