1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Der Pokalgewinn ist für die Friedbergerinnen das erklärte Ziel

Rhythmische Gymnastik

13.09.2019

Der Pokalgewinn ist für die Friedbergerinnen das erklärte Ziel

Als Bayern-Cup Sieger DTB -Dance 2019 geht am Wochenende die 30+ Gruppe „MammaMia“ der Rhythmischen Gymnastik des TSV Friedberg beim Deutschland-Cup 2019 in der Eduard Ettensberger Halle in Mering an den Start. Von links: Carmen Mäling, Renate Enderle, Martina Fischer, Sandra Frodl, Laura Wöger, Simone Rieger und Barbara Schmauz.
Bild: Sylvia Ranf

In Mering steigt der Deutschland-Cup DTB-Dance, bei dem sich zwei Gruppen des TSV Friedberg viel vorgenommen haben.

Die Ziele des TSV Friedberg sind hoch gesteckt. Am Wochenende 14./15. September steigt der „Deutschland-Cup DTB Dance“ in der Eduard-Ettensberger-Halle in Mering. Ausrichter im Auftrag des Deutschen Turnerbundes (DTB) ist der TSV Firnhaberau und der Wettbewerb ist in etwa auf dem Niveau einer deutschen Meisterschaft anzusiedeln.

Zu diesem Deutschland-Cup werden die besten Tanzgruppen aus ganz Deutschland anreisen, die sich in den verschiedenen Bundesländern in den jeweiligen Landesturnverbänden qualifiziert haben.

Dance ist beliebter denn je: Jazzdance und Modern Dance sind seit vielen Jahren beliebte Stilrichtungen im Tanz. Die Wettkampfform „DTB-Dance“ greift diesen Trend auf. Jedes Jahr findet der „Deutschland-Cup Dance“ statt, zu dem sich alle Gruppen im Landesturnverband qualifizieren müssen. Zu denen zählt auch der TSV Friedberg, deren Tanzgruppen der Rhythmischen Gymnastik in diesem Jahr beim Bayerischen Landesturnfest in Schweinfurt für Furore sorgten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Friedbergerinnen müssen sich mit 14 Gruppen messen

Für den TSV Friedberg startet mit den „Wild Dancers“ die 18+Gruppe mit Melanie Prechtl, Simone Isopp, Katharina Gaßner, Luisa Fischer, Shanika Mäling und Serena Frodl mit dem Tanzthema „Kindheitserinnerungen“. Die Friedbergerinnen müssen sich der Konkurrenz von 14 Gruppen stellen und wollen natürlich in das Finale der besten acht Teams einziehen. Die TSV-Mädchen wollen den sechsten Finalplatz des Vorjahres, den sie damals in Witten erreichten, toppen.

Als Turnfestsieger beim Bayern-Cup Dance beim Bayerischen Landesturnfest geht für den TSV die 30+ Gruppe „MammaMia“ mit Carmen Mäling, Renate Enderle, Martina Fischer, Sandra Frodl, Laura Wöger, Simone Rieger und Barbara Schmauz, mit dem Thema „Fitnessstudio“ an den Start. Sie sind als bayerischer Landesturnfest-Sieger erpicht darauf, über die Vor- und Zwischenrunde unter den besten sieben Gruppen bestens zu repräsentieren. Die Friedbergerinnen sind entsprechend gut vorbereitet und wollen natürlich versuchen, den entsprechenden Vorschusslorbeeren gerecht zu werden. Vielleicht gelingt es, die selbst gesteckten Ziele auf „fast heimischem Boden“ zu erreichen. Aufgrund der Erfolge der letzten Zeit, darf den TSV-Mädchen dies zugetraut werden.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren