Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberger springen ins Finale

Deutsches Turnfest 

15.06.2017

Friedberger springen ins Finale

Lukas Heißler und Tatjana Hesse schafften es beim Turnfestpokal ins Finale der besten Acht und landeten jeweils auf Platz sechs.
Bild: Ulrike Hesse

Trampoliner überzeugen – auch die Trainer sind aktiv

Der TSV Friedberg kann sich über eine erfolgreiche Woche in der Bundeshauptstadt beim Internationalen Deutschen Turnfest freuen. Lange und intensiv bereiteten sich die Trampolinturner des TSV Friedberg auf das alle vier Jahre stattfindende Event vor, das diesmal rund 80000 Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt anzog. Die Zeit in Berlin verging wie im Flug und das Turnfest wurde für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis, das bei jedem individuelle Eindrücke hinterließ.

Auch bei der Turnabteilung des TSV Friedberg steht das Turnfest ganz fest im Terminkalender – und heuer machten sich die Sparten Trampolinturnen, Sportakrobatik und Rhythmische Gymnastik auf in die Bundeshauptstadt. Das große Ziel der Trampoliner war es, einen Sieg beim Turnfestpokal gegen die starke deutsche Konkurrenz zu holen.

Das gelang nicht ganz, aber Lukas Heißler und Tatjana Hesse kamen dem doch ziemlich nahe. Auch wenn sie am Ende den Pokal nicht in den Händen hielten, war es für beide ein persönlicher Erfolg, das Finale der besten Acht unter 100 Teilnehmern im Alter zwischen 16 und 18 Jahren erreicht zu haben. Und dort war der sechste Platz für beide aller Ehren wert.

Jessica Pilz auf Rang drei

Sophia Maurer reihte sich da als 24. der AK 14/15 von 130 Turnerinnen noch im ersten Viertel ein. Anna Heiß hatte etwas Pech musste abbrechen und wurde 84., Annika Arzberger belegte leicht verletzt Rang 106 und Lisa Seidel kam auf Platz 108. Für alle war es eine Premiere bei einem deutschen Turnfest und sie waren dementsprechend nervös. Diana Raffler und Phoenix Baumgardt bewältigten den Wettkampf der zwölf- bis 13-Jährigen unter 130 Turnerinnen als 35. und 52. in der schwierigen Meisterklasse M5. Auch Trainerin Jessica Pilz startete – im Wahlwettkampf, der aus den Disziplinen Trampolin, Doppelminitrampolin, Minitrampolin und einem Fünf-Sprung auf dem Großgerät bestand. Sie durfte sich als Dritte über einen Treppchenplatz freuen.

Auch Trainer Christian Groß startete im Wettkampf des Jahrgangs 50+. Als Achter stand er im Finale.

Die Friedberger Trampoliner waren als Zuschauer unter 70000 Turnbegeisterten bei der spektakulären Stadiongala im Berliner Olympia Stadion ebenso dabei, wie bei der Tuju-Party und ganz privat mit Beachvolleyball vor dem Roten Rathaus. Dyazu kam eine Spaßfahrt auf dem Achterfahrrad am Brandenburger Tor, der Besuch im Sommergarten, Shopping rund um den Alexanderplatz, eine Stadtrundfahrt und Standup-Paddling auf der Spree. Mit schönsten Erinnerungen an das deutsche Turnfest und seiner kurzen Nächte traten Friedbergs Trampoliner als eingeschworenes Team die Heimreise an.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren