1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Mering holt seine ersten drei Punkte

Landesliga Südwest

21.07.2019

Mering holt seine ersten drei Punkte

Der SV Mering (in Rot) war in Gilching nicht zu stoppen. Das Team gewann mit 1:0 und holte seinen ersten Saisondreier.
Bild: Andrea Jaksch

Die Elf von Trainer Ajet Abazi siegt verdient mit 1:0 beim TSV Gilching-Argelsried. Die Gastgeber bringen allerdings keinen gefährlichen Ball vor das MSV-Tor.

Der SV Mering hat in der Fußball-Landesliga auswärts seinen ersten Saisondreier geholt. Den Gästen reichte eine souveräne Defensivleistung, um auch im vierten Auftritt in Gilching mit Zählbarem nach Hause zu fahren. „Der Unterschied zu den ersten Spielen war, dass wir in der Defensive diesmal die kompletten 90 Minuten hoch konzentriert gearbeitet haben“, bilanzierte Merings Trainer Ajet Abazi zufrieden.

Die Gäste waren in den Zweikämpfen sehr präsent und nutzten die eine große Chance, die sich in der ersten Halbzeit bot. Nach einem Ballverlust von Florian Huber konterten sie überfallartig. Am Ende der Verwertungskette stand Noah Kusterer, der locker zum 1:0 vollendete. „Das war perfekt gespielt“, lobte Abazi, während sein Gegenüber nur den Kopf schütteln konnte. „Alle Zentrumsspieler waren vorne. So etwas darf uns in dieser Situation nicht passieren“, schimpfte Schmidt.

Im Angriff der Gastgeber klappte fast nichts

Insgesamt war es aber eine Szene, die ganz gut den Gilchinger Auftritt am Sonntag beschrieb. Im Angriff klappte fast gar nichts. Auch die Standardsituationen dienten nur Merings Keeper Julian Baumann zum Warmhalten. „Es war vom Anpfiff weg ein gebrauchter Tag“, sagte Schmidt. Michael Lelleck musste früh verletzt raus, nachdem er sich das Knie verdreht hatte. Zudem sahen die Leitwölfe Christian Rodenwald und Christoph Meißner in den ersten 20 Minuten den gelben Karton.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Mering vergibt gute Chancen

Den einzigen Vorwurf, den sich die Gäste gefallen lassen mussten, war ihr fahrlässiger Umgang mit den Kontersituationen. Bestes Beispiel war eine Szene aus der 77. Minute. Maximilian Lutz steuerte alleine auf das Gilchinger Tor zu, schoss jedoch an den Innenpfosten. „Er hätte nur zum mitgelaufenen Mitspieler quer spielen müssen“, monierte Abazi.

Dies rächte sich jedoch nicht, weil die Gilchinger an diesem Tag keinen einzigen gefährlichen Ball auf das Tor brachten. Das Spielgerät lag zwar zweimal im Netz, doch zuvor hatte das Schiedsrichtergespann jeweils auf Abseits entschieden. „Das Spiel müssen wir ganz schnell abhaken“, sagte Schmidt.

SV Mering Baumann, Krebold, Szilagyi, Lutz, Gärtner (67. Karaca), Buchhart (72. Cosar), Drevs, Kristen, Utz, Kusterer, Mittermaier – Tor 0:1 Kusterer (37.) – Schiedsrichter Sprinkart (TSV Burgberg) – Zuschauer 170

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren