1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Passionate Skippers gewinnen 17 Medaillen

Rope SkippingSkipping

24.05.2019

Passionate Skippers gewinnen 17 Medaillen

Die Stätzlinger Rope-Skipperinnen, von links: Juliane Saul, Judith Saul, Vanessa Saul, Sabrina Saul, Nadine Scheicher, Andrea Scheicher, Eva Ranzinger.
Bild: Judith Saul

Das Team des FC Stätzling ist bei einem internationalen Wettkampf erfolgreich

Für sieben Passionate Skippers des FC Stätzling ging es nach Beelitz zum „German Open Spargelcup“. Insgesamt beteiligten sich an dem Wettkampf 17 Teams aus Deutschland, Tschechien, Ungarn und Belgien.

Am ersten Tag traten die Rope Skipper des FC Stätzling mit zwei Teams beim Double Under Speed an, wo in 30 Sekunden möglichst viele Doppeldurchschläge gesprungen werden müssen. Im Anschluss folgten drei Single-Rope-Freestyles, bei denen die Springerinnen ihre persönlichen Stärken zeigen können. Die letzte Disziplin für den ersten Tag war der Wheel Freestyle, bei dem die Passionate Skippers drei Paare stellten und in der Altersklasse 19 bis 29 die Silber- und Bronzemedaille gewannen. Im Double Under Speed wurde eines der Paare ebenfalls Dritter.

Am zweiten Tag standen für die Stätzlinger Rope Skipper die größeren Disziplinen an. Zwei Paare traten im Single-Rope-Pair-Freestyle an, wo beide Springerinnen synchron ihren Freestyle vorführen müssen. Danach ging es an die Freestyles, die auf Musik gesprungen werden, angefangen mit dem Single-Rope-Team-Freestyle, wo die Passionate Skippers eine weitere Silbermedaille holten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Im Double-Dutch-Single-Freestyle wurde das jüngere Team in der Altersklasse 15 und 16 sehr guter Vierter. Das Team in der Altersklasse 19 bis 29 landete vor einem Team aus Tschechien auf dem zweiten Platz. In der letzten Disziplin des Tages, dem Double-Dutch-Pair-Freestyle, konnten sie sich dann noch die Goldmedaille holen und sich somit über vier Gold-, neun Silber- und vier Bronzemedaillen freuen.

Jetzt geht das Training für die FCS-Mädchen sofort weiter und die Freestyles werden noch einmal überarbeitet, bevor es im Juli zu den World Jump Rope Championships nach Oslo geht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren