Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland

13.01.2015

Rückschlag für den KSC

Herren verlieren Abstiegsduell

Das erste Spiel im neuen Jahr endete für die Handballer des Kissinger SC unerfreulich: Gegen den Mitabstiegskonkurrenten TSV 1871 Augsburg verloren die Paartaler mit 21:24 (8:13).

Kissing startete schlecht und lag nach acht Minuten mit 0:3 hinten. Im Angriff spielte man zu zaghaft und fehlerbehaftet, es mangelte an Durchschlagskraft und Chancenverwertung. In der Abwehr machte man es den keineswegs überragenden Augsburgern leicht und lag zur Pause mit 8:13 im Rückstand.

Nach Wiederanpfiff sah es nach einer derben Niederlage aus, hieß es doch nach 38 Minuten 10:17 aus Kissinger Sicht. Doch hier kam durch die Einwechslung des A-Jugendlichen Tobias Fuchs eine entscheidende Wende: Der 17-Jährige übernahm Verantwortung, spielte mutig und frech und war der Auslöser für die Aufholjagd, die nach 53 Minuten bis zum 18:19 führte. Nun war Kissing nicht mehr wiederzuerkennen. Doch die technischen Fehler brachen dem KSC das Genick. Zwei Fehlpässe in Folge brachten den Augsburgern eine Drei-Tore-Führung, die sie sich bis zum 24:21-Endstand nicht mehr nehmen ließen. Kissing musste also auch im Rückspiel die Punkte an Augsburg abgeben – Punkte, die weh tun. Statt auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern, steht man nun wieder als Vorletzter da. „Jetzt wird es für uns extrem schwer. Wir brauchen wohl Schützenhilfe, um die Liga noch zu halten. Ab sofort kann sich unser Team nichts mehr erlauben“, so Trainerin Anita Steiner sichtlich bedient nach dem Spiel.

Kissing Leuprecht, Fischer; von Trotha (3), Oevermann (3), Baur, Barth (1), Thomas Fuchs, Tobias Fuchs (3), Schneider (1), Szulc, Reichel (3/1), Bieringer, M. Sannwald (7), Zaja

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren