1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Sie fährt über Stock und Stein

Radsport

24.08.2018

Sie fährt über Stock und Stein

Über Stock und Stein, über Felsen und Wurzeln kämpfte sich Martina Wunderle aus Thierhaupten in Wipperfürth zur deutschen Vizemeisterschaft im E-Mountainbike.
Bild: Wunderle

Martina Wunderle aus Thierhaupten kommt aus einer Mountainbiker-Familie. Die 35-Jährige holt sich mit elektrischer Unterstützung die deutsche Vizemeisterschaft.

Mountainbikefahren ist bei den Wunderles aus dem Thierhauptener Ortsteil Neukirchen Familiensport. Nicht nur Martina Wunderle, sondern auch ihr Mann, die beiden Buben David, 10, und Matthias, 6, und ihr Vater steigen regelmäßig in den Sattel. „Niemals E-Bike“, lautete die Devise von Martina Wunderle in einer Sportart, in der man sich eigentlich mit eigener Kraft über Stock und Stein bewegt. Puristische Mountainbiker, die sich bergauf abstrampeln, bezeichnen E-Mountainbiker als Weicheier, weil sie mit viel weniger körperlicher Leistung viel höhere Geschwindigkeiten erzielen können. Deshalb werden klassische Hobbybiker auch ständig von ihren elektrisch unterstützten Kollegen überholt.

Als sich Martina Wunderle 2017 für das Haibike-Team beworben hat, ist sie nur noch das erste Jahr unmotorisiert gefahren. Da es sich nämlich um einen der führenden Hersteller von E-Mountainbikes handelt, ist die junge Frau dann relativ schnell auf das elektrisch unterstützte Rad umgestiegen. „Das ist genauso sportlich und auch brutal anstrengend. Technisch ist jedoch mehr möglich. Das ist nicht ohne“, versichert die 35-Jährige, die unlängst ihren bisher größten Erfolg feiern konnte: Bei den ersten deutschen E-Mountainbike-Meisterschaften in Wipperfürth holte sie sich den zweiten Platz. „Das freut mich so, weil ich in der letzten Saison mit einer wirklich fiesen Verletzung zu tun hatte und mich nun endlich zurückgekämpft habe“, jubelt die zierliche Frau. „Das wurde natürlich gebührend mit meinem Team gefeiert.“

Das Bergische Land wartet auf mit naturnahen Offroad-Strecken und einigen Steigungen und Abfahrten. Neben der Fahrtechnik, der Fitness, der Taktik und dem richtigen Material zählt die Fairness – so wurden zwei Fahrer bei der technischen Kontrolle, dem „E-Bike-Doping”, überführt und demzufolge disqualifiziert. Das Haibike-Enduro-Team besteht aus vier Jungs und Martina Wunderle. Während der Saison werden alle Rennläufe der Enduro One in der E-MTB Klasse gefahren. „Das ist eine Sparte im Mountainbike-Sport. So ähnlich wie Freeride. Meist wird dabei auf Naturfels gefahren“, erklärt Wunderle. Insgesamt war sie mit ihrem Team, ein Projekt, das von Haibike und dem Mountainbike Magazin ins Leben gerufen wurde, heuer schon auf drei Trainingslagern in Österreich und Italien (Südtirol) und bei diversen Fotosessions für die Sponsoren unterwegs. Zur Ausrüstung gehören neben einem Helm, einer Brille und speziellen Enduro-Schuhen auch Ellbogen- und Knieprotektoren sowie ein Dirtsuit, das man vor dem eigentlichen Rennen überstreift, um das offizielle nicht zu verschmutzen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20M%c3%a4nner_-66kg.tif
Judo

Schlagowski holt Gold in Friedberg

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen