1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. TV Mering präsentiert sich beim Regionalentscheid

Turnen

28.11.2018

TV Mering präsentiert sich beim Regionalentscheid

Die Mannschaft des TV Mering mit Kampfrichter und Maskottchen beim Regionalentscheid.
Bild: Sabine Walter

Die beiden Mannschaften gehen motiviert an Start. Für die Qualifikation zum Landesfinale reicht es aber nicht

Auch in diesem Jahr haben zwei Mannschaften der männlichen Gerätturner des TV Mering beim Regionalentscheid des Bayernpokals ihr Können unter Beweis gestellt. Zwei Wochen zuvor hatten sie sich im Gauentscheid in der heimischen Eduard-Ettensberger-Halle in Mering mit Platzierungen auf dem Treppchen qualifiziert.

Der Regionalentscheid wurde in der neuen Halle des TSV Stadtbergen, welcher den Turnern gute Geräte und eine tolle Bühne für ihre Übungen bot, ausgerichtet. So fuhren die Mannschaft aus der A/B-Jugend (14-17 Jahre) und die Aktiven-Mannschaft (18 Jahre und älter) nachmittags motiviert an. Stefan Widmann war als Kampfrichter aktiv und wertete die gezeigten Übungen an den Ringen. Alle Turner mussten Pflicht-Übungen, also festgelegte Abfolgen von Turnelementen, präsentieren, welche sich in ihren Schwierigkeitswerten unterschieden. Widmann war als Teil der Wettkampfleitung den ganzen Tag vor Ort.

Sehr zur Freude der Meringer starteten beide Mannschaften in einer Riege und konnten sich so während des Wettkampfes gegenseitig ermutigen und anfeuern. Besonders starke Leistungen zeigten unter anderem die Turner des TSV Monheim, welcher auch Bundesliga-Nachwuchs trainiert.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

An den Ringen starteten die Meringer solide in den Wettkampf und konnten ihre Übungen gut abrufen. Bei den Aktiven musste hier lediglich Andreas Widmann einen Sturz verkraften, kam aber gleich am nächsten Gerät, dem Sprung, mit einem sauberen Überschlag vorwärts mit halber Drehung zurück. Am Reck holte Mark Winten mit der viertbesten Übung seiner Klasse wertvolle Punkte. Mit sehr sauber ausgeführten Übungen und somit den besten Ausführungsnoten zahlte sich sein Trainingsfleiß auch an anderen Geräten aus. Als einziger der Klasse zeigte Andreas Widmann am Pauschenpferd die schwierigste mögliche Übung (P9), musste aber noch einen Sturz hinnehmen. Trotzdem landete er am Ende als Bester der Mannschaft in der Einzelwertung im Mittelfeld. Wie die anderen Meringer turnte auch Martin Berschneider einen Sechskampf und ging allen Geräten an den Start. Sein bestes Gerät mit einer schönen Ausführung war der Sprung.

Bei der A/B-Jugend holte Adrian Prassek als Bester der Mannschaft an fünf von sechs Geräten die meisten Punkte und erkämpfte sich so in der Einzelwertung einen guten Platz im Mittelfeld. Auch Alexander Kreft turnte konzentriert und war mit sauber ausgeführten Übungen ein guter Punkte-Macher für die Meringer. Pamino Elias, Tobias Postenrieder und Carsten Bistritzky komplettierten die Mannschaft und konnten die wochenlang einstudierten Übungen gut präsentieren. Am Ende des Durchgangs ließ jedoch die Konzentration nach und so schlichen sich Fehler am letzten Gerät, dem Pauschenpferd ein. Um besser mit der Konkurrenz mithalten zu können, heißt es, demnächst auch an höheren Schwierigkeiten zu feilen.

Sowohl die Aktiven als auch die A/B-Mannschaft landete am Ende auf dem fünften Platz und beide konnten sich somit nicht für das Landesfinale qualifizieren. Dennoch war der Spaß am Gerätturnen unter den guten Bedingungen groß und so starten die Meringer nach dem Wettkampf motiviert in die Vorbereitungen für das anstehende Winterschauturnen am Samstag, 15. Dezember, in Mering unter dem diesjährigen Motto „Superhelden“.

Ergebnisse Die detaillierten Ergebnisse gibt es auf der Webpage des TV Mering unter www.tv-mering.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren