Newsticker
Corona-Gipfel beendet: Lockdown wird verlängert, aber Öffnungen sind möglich
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Ein Rezept, ein Song, eine Sehnsucht: So holen Sie sich London nach Hause

Fernweh-Rezepte

04.02.2021

Ein Rezept, ein Song, eine Sehnsucht: So holen Sie sich London nach Hause

Im East End ist London ganz unverstellt und echt. Ein Besuch am Broadway Market ist ein Muss.
Bild: dpa

Frische Bagels schmecken zu jeder Tageszeit und helfen hundertprozentig gegen diese schreckliche London-Sehnsucht.

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer neuen Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst…

Die Vorfreude auf London

Das tun wir, wenn wir wieder hinkommen: Auf eines der Santander-Leih-Fahrräder steigen und ins hoffentlich noch immer trubelig-bunte East-End fahren. Als erstes auf den Broadway Market in Hackney, denn samstags verwandelt sich diese Straße zwischen dem Park London Fields und dem Regent’s Canal in einen wunderbaren Food-Markt. Dann weiter zur Brick Lane, sich dort ein bisschen an den Klamotten-Kombis der Menschen sattgucken, das Gewusel genießen und einen Bagel mit Salt Beef und scharfem Senf im „Beigel Bake“ essen – dieses runde Gebäck mit Pökelfleisch ist ein Must-Eat im East-End und zwar rund um die Uhr.

Bagels kann man super selber machen.
Bild: Adobe Stock

Das Rezept für leckere Bagels

Zutaten für ca. 8 Bagels: 500 g Weizenmehl Type 550, Trockenhefe (7 g), Salz, 3 EL Honig, Öl (für Schüssel und Folie), Fett für das Backpapier, 1 TL Natron, 1 Eiweiß, Sesam- und/oder Mohnsamen.

So geht’s: Mehl, Hefe und 2 Teelöffel Salz in einer großen Schüssel verrühren. In einer kleinen Schüssel 2 Esslöffel Honig in 280 Milliliter warmem Wasser auflösen und anschließend zur Mehlmischung geben. Die Mischung entweder 7 Minuten in der Küchenmaschine oder 10 Minuten von Hand zu einem glatten Teig kneten. In eine leicht eingeölte Schüssel legen, mit leicht eingeölter Klarsichtfolie oder einem feuchten Geschirrtuch bedecken und etwa 1 bis 1½ Stunden an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig sein Volumen annähernd verdoppelt hat. Ein Backblech mit leicht eingefettetem Backpapier belegen. Den Teig in 8 gleich große Stücke teilen, die Stücke zu Kugeln rollen und anschließend etwas flach drücken.

Nun kommen die Löcher in die Bagels. Dafür am besten den Zeigefinger in Mehl tauchen und damit ein Loch in die Mitte des Bagels bohren. Den Zeigefinger der anderen Hand von der anderen Seite in das Loch stecken und dieses durch Drehen des Bagels weiten. Die Teiglinge auf das Backblech legen und zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen, bis sie noch etwas mehr aufgegangen sind. Den Backofen auf 220 ˚C (Umluft 200 ˚C, Gas Stufe 7) vorheizen.

In einem großen Topf Wasser zum Sieden bringen und den restlichen Honig sowie das Natron und 1 großzügige Prise Salz hineingeben. Die Bagels portionsweise etwa 1 Minute darin garen, nach ½ Minute wenden. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Bagels mit Eiweiß bestreichen und nach Belieben in Sesam- und/oder Mohnsamen wenden. Wieder auf das Backblech legen und 20 bis 25 Minuten im Ofen backen.

Das Rezept stammt aus dem Buch: Made in London – das Kochbuch, Leah Hyslop, Südwest, 304 Seiten, 25 Euro.

Der Soundtrack für London

England-Gefühl pur: der Bombay Bicycle Club mit „Rinse Me Down“.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren