Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. So läuft's im Lockdown: Elf spannende Laufstrecken für Anfänger und Profis

Laufstrecken in Schwaben

12.01.2021

So läuft's im Lockdown: Elf spannende Laufstrecken für Anfänger und Profis

Laufen, Wandern, Spazierengehen, das darf auch während des Lockdowns ausgeübt werden. Für die Ausflüge sind die aktuellen Corona-Bedingungen zu beachten.
Bild: Matthias Becker

Plus Elf Routen zum Laufen, Walken oder Wandern in diesen Lockdown-Zeiten. Die Strecken führen an die Allgäuer Riviera, auf uralte Römer-Wege und in das bayerische Dreiländereck.

Sport oder mehr Bewegung gehören meist zu den guten Vorsätzen für das neue Jahr. Ausdauersport, vernünftig betrieben, gilt nach einhelliger Meinung der Experten als ideales Mittel zur Gesunderhaltung und Fitness. Gerade in Corona-Zeiten wichtig sind die positiven Auswirkungen auf das Immunsystem und die Psyche. Das Laufen darf auch während des Lockdowns ausgeübt werden. Somit erfreut es sich derzeit trotz winterlicher Bedingungen einer enormen Beliebtheit. Für Abwechslung im Trainingsalltag sorgt die Entdeckung neuer Routen. Dabei sind die gültigen Corona-Beschränkungen zu beachten. Wir präsentieren elf Laufstrecken in Schwaben, die sich jeweils durch einen besonderen Reiz auszeichnen. Diese markierten Touren mit einer Länge von 6,9 bis 34,6 Kilometern eignen sich genauso gut für Walker mit oder ohne Stöcke sowie für Wanderer.

  1. Am Hopfensee entlang: Sehen und gesehen werden, heißt es beim Laufen auf Uferpromenaden. Um den Hopfensee rennt man 6,9 Kilometer, davon 1600 Meter über die Promenade des Luft- und Kneippkurortes Hopfen am See, auch genannt die Allgäuer Riviera. Die restliche Strecke bietet Voralpennatur pur. Los geht es beim Strandbad.
    Das Strecken-Stenogramm: Hopfensee-Rundweg in Hopfen am See (Landkreis Ostallgäu), 6,9 Kilometer, 8 Höhenmeter, rot-weiß markiert, 28 Prozent asphaltiert, kein Autoverkehr.
  2. Auf römischen Wegen: Laufen auf einer rund 2000 Jahre alten Straße kann faszinierend sein. Die römische Via Claudia Augusta ist auf dem Lechfeld südlich von Augsburg noch sichtbar und gut belaufbar. Vom Sportplatz in Kleinaitingen durch den Ort Graben zur Sportanlage in Untermeitingen und zurück sind es topfebene 9,6 Kilometer.
    Das Strecken-Stenogramm: Via-Claudia-Augusta-Radweg in Kleinaitingen (Landkreis Augsburg), 9,6 Kilometer, 14 Höhenmeter, mit Namen markiert, 37 Prozent asphaltiert, teilweise Autoverkehr.
  3. Auf und ab im Ries: Hügelige Strecken sorgen für besondere Trainingseffekte. Der profilierte Bockrundweg am Rand des Rieskraters führt über 9,3 Kilometer. Starten kann man beim Schloss in Harburg. Mehrere Anstiege zum 562 Meter hohen Bockberg und zur bekannten Waldschänke Eisbrunn summieren sich auf 129 Höhenmeter.
    Das Strecken-Stenogramm: Bockrundweg in Harburg (Landkreis Donau-Ries), 9,3 Kilometer, 129 Höhenmeter, mit Namen markiert, 14 Prozent asphaltiert, kaum Autoverkehr.
  4. In Höchstädt entlang der Donau: Das Wasser stets im Blick lässt sich an Flussufern herrlich laufen. In Höchstädt (Landkreis Dillingen) am Parkplatz nördlich der Donaubrücke nach Wertingen beginnt der Auwaldrundweg über 12,3 Kilometer. Dieser führt entlang der Donau zu zwei Staustufen, Altwässern und Kiesgruben. Auf der anderen Flussseite kommt man zurück.
    Das Strecken-Stenogramm: Auwaldrundweg in Höchstädt, 12,3 Kilometer, 11 Höhenmeter, mit Namen markiert, 46 Prozent asphaltiert, kaum Autoverkehr
  5. Durchs Anhauser Tal: Strecken in Tälern erschließen bei geringer Steigung schöne Landschaften. Durch das idyllische Anhauser Tal (Landkreis Augsburg) mit seinen Fischweihern verläuft der Schwäbisch-Allgäuer Wanderweg. Vom Sportplatz im Diedorfer Ortsteil Anhausen bis zum Bobinger Stadtteil Burgwalden und dasselbe zurück sind es 12,4 Kilometer.
    Das Strecken-Stenogramm: Schwäbisch-Allgäuer Wanderweg in Anhausen, 12,4 Kilometer, 40 Höhenmeter, mit blauem Kreuz markiert, 1 Prozent asphaltiert, kein Autoverkehr.

    Die Routen zu den Laufstrecken finden Sie hier in dieser Karte. Um zur Routenbeschreibung zu gelangen, zoomen Sie in die entsprechende Region und klicken Sie auf die Strecke. Dann sehen Sie die Routenführung und erhalten weitere Informationen zur Strecke. Die Adressen von Start- und Zielpunkt finden Sie jeweils über die Punkte "A" und "B".

    Wenn Ihnen die Karte nicht korrekt angezeigt wird, gelangen Sie über diesen Link zur Vollbildansicht.
     
  6. Hinauf zum Auerberg: Gipfel im Laufschritt erklimmen sorgt für ein besonderes Erfolgserlebnis. Zum Probieren eignet sich der 1055 Meter hohe Auerberg (Landkreis Ostallgäu) im Alpenvorland. Von der Kirche in Stötten führt der Römerweg über 9,4 Kilometer mit 315 Höhenmetern zum Gipfel und zurück. Die moderate Steigung beträgt maximal sieben Prozent.
    Das Strecken-Stenogramm: Römerweg in Stötten, 9,4 Kilometer, 315 Höhenmeter, rot-weiß markiert, 38 Prozent asphaltiert, teilweise Autoverkehr.
  7. Im Siebentischwald in Augsburg: Routen mit Wald, Wiesen und Wasser stärken die Psyche. Solche bietet der Augsburger Siebentischwald, der ein großes Naherholungsgebiet ist. An der Sportanlage Süd im Stadtteil Haunstetten startet ein beliebter Rundkurs über 8,0 Kilometer. Ein kurzer Abstecher zum Hochablass zu drei der 22 Unesco-Welterbe-Objekte der Augsburger Wasserwirtschaft ist empfehlenswert.
    Das Strecken-Stenogramm: Waldlaufstrecke in Augsburg-Hochfeld, 8,0 Kilometer, 7 Höhenmeter, mit roter 8 markiert, 11 Prozent asphaltiert, kein Autoverkehr.
  8. In den Stauden: Manche Touren entspannen wie ein kleiner Urlaub. Rund um Mittelneufnach verläuft in harmonischer Stauden-Landschaft der Besinnungsweg mit hügeligen 11,8 Kilometern. Man passiert etliche themenbezogene Skulpturen. Der Start ist beim Bahnhof. Durch den Ort führt auch der Stauden-Meditationsweg über 41,9 Kilometer.
    Das Strecken-Stenogramm: Besinnungsweg in Mittelneufnach (Landkreis Augsburg), 11,8 Kilometer, 153 Höhenmeter, mit Schmetterlingen markiert, 25 Prozent asphaltiert, teilweise Autoverkehr.
  9. Um den Lechstausee: Bei See-Umrundungen hat man immer das Ziel vor Augen. Der kurzweilige Rundweg um den Urspringer Lechstausee misst 8,4 Kilometer. Das Alpenpanorama ist meist präsent. Als Startpunkt eignet sich in Lechbruck der Parkplatz westlich der Lechbrücke. Hier und bei der Lechstaustufe 3 wird der Fluss überquert.
    Das Strecken-Stenogramm: Lechsee-Rundweg in Lechbruck (Landkreis Ostallgäu), 8,4 Kilometer, 40 Höhenmeter, mit Namen markiert, 32 Prozent asphaltiert, teilweise Autoverkehr.
  10. Unterwegs in Bad Wörishofen: Kurorte bieten auch zum Laufen ein ideales Wegenetz. Im legendären Kneippkurort Bad Wörishofen lockt unter anderem der Kneipp-Waldweg mit leicht welligen 8,6 Kilometern. Los geht es am Waldparkplatz an der Schöneschacher Straße. Hier beginnt außerdem ein 2700 Meter langer Trimmpfad mit 20 Übungsstationen.
    Das Strecken-Stenogramm: Kneipp-Waldweg in Bad Wörishofen (Landkreis Unterallgäu), 8,6 Kilometer, 58 Höhenmeter, mit Namen markiert, 32 Prozent asphaltiert, kein Autoverkehr.
  11. Zum bayerischen Dreiländereck: Eigene und andere Grenzen laufend überwinden, sollte beflügeln. Am Wanderparkplatz nördlich von Rögling im Landkreis Donau-Ries beginnt eine hügelige Runde von 10,3 Kilometern. Sie führt ins liebliche Röglinger Tal vorbei am bayerischen Dreiländereck. Man rennt also auf dieser Strecke durch Schwaben, Franken und Altbayern.
    Das Strecken-Stenogramm: Nordic-Walking-Trail in Rögling (Landkreis Donau-Ries), 10,3 Kilometer, 139 Höhenmeter, mit roter 9 markiert, 1 Prozent asphaltiert, kein Autoverkehr.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

vor 45 Min.

Super, Herr Matzke! Dann wissen jetzt Viele, wo man schön "einsam" und mit viel Abstand laufen kann.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren