Newsticker

Putin: Weltweit erster Corona-Impfstoff in Russland zugelassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. 3. Liga Handball: Gegner des VfL Günzburg stehen fest

Günzburg

27.07.2020

3. Liga Handball: Gegner des VfL Günzburg stehen fest

Der Aufstiegstrainer des VfL Günzburg, Gabór Czakó.
Bild: Ernst Mayer

Plus Im Oktober feiern die Handballer des VfL Günzburg ihre Premiere in der 3. Liga. Jetzt steht auch fest, in welche Staffel es geht und wer die Gegner sein werden.

Die Handballer des VfL Günzburg werden wie erhofft in der 3. Liga Süd antreten. Die Spielkommission des Deutschen Handball-Bundes ( DHB) teilte bei ihrer Tagung in Dortmund die 72 Drittligisten in vier Staffeln mit jeweils 18 Mannschaften ein. In der neuen Liga des Aufsteigers Günzburg gab es einige Überraschungen.

So treten die Günzburger entgegen ihrer Erwartung nicht gegen die HG Saarlouis an, die bislang im Süden gespielt hatte. Hier wurde nun dafür die HG Oftersheim/Schwetzingen (bisher Gruppe Mitte) eingruppiert. Denkbare nordbayerische Derbys finden nicht statt, weil die HSG Bad Neustadt und der TV Kirchzell in der Gruppe Mitte bleiben, während Günzburgs Mitaufsteiger HaSpo Bayreuth in den Süden wandert – auf den ersten Blick etwas überraschend, da gleich sieben Mitte-Teams südlicher zu Hause sind als die Oberfranken.

Saisonstart für den VfL Günzburg in der 3. Liga ist der 3. Oktober

Andererseits konnte der DHB nur so gewährleisten, dass die Gruppen Süd und Mitte geografisch betrachtet in sich einigermaßen kompakt bleiben. Kommissionschef Horst Keppler hatte diverse Grenzfälle auch schon im Vorfeld der Sitzung angedeutet, indem er sagte: „Bedingt durch die Geografie wird keine optimale und allseits zufriedenstellende Einteilung möglich sein.“

3. Liga Handball: Gegner des VfL Günzburg stehen fest

Unterdessen hat die Spielkommission auch den Terminrahmen für die anstehende Runde abgesteckt. Saisonstart in der 3. Liga ist am 3./4. Oktober. Die Runde endet offiziell Ende Mai, allerdings wird der abschließende Spieltag auf 13. Mai (Christi Himmelfahrt) vorgezogen. Der DHB möchte damit gewährleisten, dass die besten jungen Spieler der Liga eine kurze Spielpause bekommen, ehe sie in die Vorbereitung auf die U21-Weltmeisterschaft starten. Angesichts der coronabedingten Unwägbarkeiten sagte DHB-Präsidiumsmitglied Carsten Korte gegenüber dem Online-Dienst Handball-News: „Wir alle sind gefordert, Kompromisse zu schließen, bestmöglich zu planen und in den kommenden Monaten sehr flexibel zu entscheiden.“

3. Liga Süd (18 Teams): HaSpo Bayreuth, HBW Balingen-Weilstetten II, TSV Blaustein, HC Erlangen II, TVG Großsachsen, VfL Günzburg, TSB Heilbronn-Horkheim, HSG Konstanz II, SVS Kornwestheim, SG Leutershausen, HG Oftersheim/Schwetzingen, HC Oppenweiler/Backnang, SG Pforzheim/Eutingen, TGS Pforzheim, VfL Pfullingen, TV Plochingen, Rhein-Neckar-Löwen II, TV Willstätt


Pforzheim, VfL Pfullingen, TV Plochingen, Rhein-Neckar-Löwen II, TV Willstätt

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren