Newsticker
Bundesrat stimmt zu: Corona-Regeln werden für Geimpfte und Genesene gelockert
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Jettingen-Scheppach: Cancom als „Quellort der digitalen Revolution“

Jettingen-Scheppach
05.07.2018

Cancom als „Quellort der digitalen Revolution“

Hier werden die technischen Geräte für die Cancom-Kunden getestet und eingerichtet, bevor sie geliefert werden.
Foto: Bernhard Weizenegger

Die IT-Firma hat ihren neuen Erweiterungsbau in Jettingen-Scheppach vorgestellt. Warum der Standort trotz des nach München verlegten Sitzes weiter wichtig ist.

Der Sitz ist 2011 von Jettingen-Scheppach nach München verlegt worden. Trotzdem bleibt die Marktgemeinde für das Unternehmen Cancom ein bedeutender Standort. Das hat sich jetzt wieder bei der Eröffnung der neuen Service Factory gezeigt, einer Logistikhalle, in der für die Kunden die technischen Geräte vor der Lieferung eingerichtet werden. Der 1992 gegründete Spezialist für IT-Dienstleistungen und Cloud-Computing hat 15 Millionen Euro investiert, 2000 Quadratmeter groß ist die zusätzliche Halle, die Ladehof-Erweiterung 3000 Quadratmeter, neun zusätzliche Lkw-Rampen gibt es und 150 weitere Parkplätze. Insgesamt ist das Areal von Cancom in Jettingen-Scheppach nun 17500 Quadratmeter groß. 355 Mitarbeiter sind am Standort tätig, die sich um die zentralen Dienste kümmern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren