Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Johann Wagner tritt als Chef der schwäbischen Fußballer zurück

Fußball

19.03.2021

Johann Wagner tritt als Chef der schwäbischen Fußballer zurück

Hört aus gesundheitlichen Gründen auf: Fußball-Bezirksvorsitzender Johann Wagner (Mitte). Unser Bild aus dem Jahr 2018 zeigt ihn zusammen mit seinen Funktionärskollegen Reinhold Mießl (links) und Rainer Zeiser.
Foto: Bernhard Weizenegger

Der 63-Jährige Bezirksvorsitzende aus Zusamaltheim macht gesundheitliche Gründe für seinen Entschluss geltend. Wer das Amt jetzt übernimmt.

An der Spitze des Bezirks Schwaben im Bayerischen Fußball-Verband (BFV) kündigt sich ein Wechsel an: Der Bezirks-Vorsitzende Johann Wagner wird aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurücktreten. Dies hat der 63-Jährige aus Zusamaltheim im Landkreis Dillingen an der Donau, der sich jüngst einem weiteren medizinischen Eingriff unterziehen musste, jetzt sowohl den schwäbischen BFV-Gremien als auch Präsident Rainer Koch und Schatzmeister Jürgen Faltenbacher in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Formal will Johann Wagner in den kommenden Tagen seinen Rücktritt erklären, heißt es in einer Verbands-Erklärung. Er wird so lange im Amt bleiben, bis das Präsidium in seiner Sitzung Mitte April 2021 einen Nachfolger für die Zeit bis zur Wahl beim nächsten Bezirkstag zu Beginn des kommenden Jahres berufen hat.

Johann Wagner ist seit 1998 für den BFV ehrenamtlich aktiv: Vor seiner Zeit als Bezirks-Vorsitzender war er 16 Jahre lang Spielleiter – zunächst auf Kreis-, später dann ab 2006 auf Bezirks-Ebene. Den Vorsitz in Schwaben hatte Wagner 2017 zunächst kommissarisch von Volker Wedel aus Gundremmingen (Landkreis Günzburg) übernommen und wurde bei der Wahl am Bezirkstag 2018 im Amt bestätigt.

Wagner: "Ein Schritt der Vernunft"

„Für mich war von Beginn an klar, dass ich beim Bezirkstag im nächsten Jahr nicht mehr kandidieren werde, gesundheitliche Gründe aber haben mich dazu veranlasst, diesen Schritt jetzt vorzuziehen“, sagt Johann Wagner: „Für mich ist es ein schwerer Schritt, zu sehr hängt mein Herz am Fußball. Aber es ist ein Schritt der Vernunft.“

Der schwäbische Bezirks-Ausschuss hat dem Präsidium als Nachfolger bis zu den Wahlen beim Bezirkstag Christoph Kern vorgeschlagen. Der promovierte Jurist aus dem Landkreis Augsburg ist aktuell Vorsitzender beim Sportgericht Bayern. Für Wagner wäre das eine Wunschlösung: „Mit Christoph Kern bin ich schon seit geraumer Zeit im Austausch hinsichtlich meiner Nachfolge im kommenden Jahr. Ich bin froh, dass er sich auch gegenüber dem Bezirks-Ausschuss schon jetzt bereit erklärt hat, sich der vorzeitigen Berufung und auch der turnusgemäßen Wahl dann am Bezirkstag zu stellen“, sagt er. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren