Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert

13.07.2010

Karibische Gefühle

Test bestanden, Rap, Hip-Hop und Latinosound zusammenzubringen, dass ein gutes Feeling entsteht: Die Gruppe TimbasonX um Keyboarder Jo Fessele Freitagnacht bei ihrem jazzigen Bilderbuchauftritt in Neu-Ulms Stadtpark Glacis. Foto: bh
Bild: bh

Neu-Ulm. Kein Witz. Wenn man wissen will, was in Kuba aktuell musikalisch angesagt ist, muss man ins Neu-Ulmer Glacis gehen. Dort legte am Freitagabend die Band TimbaSonX los und hinterließ bei Hunderten von Zuschauern wunderbare karibische Gefühle.

Das Wetter war wie geschaffen für diesen Abend und man fragt sich, wie es sich die Stadt Neu-Ulm leisten kann, eine kubanische Band ins Glacis zu holen, die zum kostenlosen Vergnügen der Konzertbesucher Musik vom Feinsten bot. Nun, es waren Musiker aus der Region, die sich um den Ausnahmemusiker Joe Fessele scharen, der ein ganz neues Weltmusikprojekt ins Leben gerufen hat, das ziemlich hitverdächtig ist, wenn im September die erste CD herauskommt. Das wollte er mal zum Test im Glacis einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Die Besucher staunten nicht schlecht:

Da wird auf höchstem Jazz-Niveau moderner Latin- und Salsa-Sound mit Hip-Hop und Rap in einem Shaker durchgeschüttelt, sodass ein Cocktail entsteht, der mit höchst vergnüglichen Texten versehen wird, die zum Mitsingen animieren: etwa beim Stück "Viva la TV", einem ironischen Hochgesang auf die Flimmerkiste mit all den Oliver Geissens und Musikantenstadeln. Da wird der Klassiker "Papa was a Rolling Stone" von den Temptations ganz cool auf Neuzeit getrimmt, dass Alt und Jung gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Der weit gereiste Pianist Jo Fessele, der mit Jo Kraus, Helmut Hattler und Fred Wiegräfe zu den markantesten Musikerpersönlichkeiten in und um Ulm herum gehört, hat vor Ort in Santiago de Cuba seine Timba-Sinne geschärft, was man in jeder Konzertsekunde merkt. Die Musik seiner Band geht gleich in die Beine - die gute alte Salsa-Sauce bekommt einen ganz neuen Pfiff - dafür sorgen auch der Rapper "Clipp" und der Turntabler "Spinzalabim", der aus seinen Geräten originelle Klangcollagen und Scratches zaubert. An solchen extremen Mischungen haben sich schon viele versucht und sind gescheitert. TimbaSonX mit Joe Fessele und seinen Youngsters hat im Glacis den Test bestanden, sodass die Hitrakete jetzt losgehen kann, direkt in die Charts der Weltmusik.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren