1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lebensfreude von großen und kleinen Musikern

Chorkonzert

11.06.2013

Lebensfreude von großen und kleinen Musikern

Helmut Laubheimer (zweiter von links) wurde vom Vorsitzenden Josef Müller, Dirigentin Elisabeth Demel und der Vorsitzenden des Kreis-Chorverbandes Anja Schinzel für 25 Jahre aktiven Chorgesang geehrt.
Bild: Neuhäusler

In Waldstetten unterhalten Chorgemeinschaft, Grundschüler und ein Gastchor

Waldstetten Einen tollen Liederabend bescherten die Chorgemeinschaft Waldstetten, der Chor der Grundschule Waldstetten und der Männergesangverein Dirlewang ihren 300 Zuhörern. Besungen wurden die Musik, der Frühling und das Schwabenland, moderne Weisen führten in fremde Länder und die Grundschüler brachten die LCV-Vereinshalle regelrecht zum Beben. Die Zuhörer quittierten die Leistungen der Sänger immer wieder mit begeistertem Applaus.

Schwungvoll begann die Chorgemeinschaft Waldstetten mit ihrer jungen Chorleiterin Elisabeth Demel mit der, wie Vorsitzender Josef Müller einführte, heimlichen Landkreishymne „Hei, grüass die Gott, Ländle“. In „Schwabenland, du bist so schön“ von Hans Lingerhand besangen die elf Sänger und 13 Sängerinnen anschließend die Schönheit ihrer Heimat.

In zwei von Harmonie geprägten Chorsätzen von Manfred Bühler, „Musik ist mein Leben“ und „Jetzt und heute leben“ sieht sich der Zuhörer aufgefordert, Musik wie einen Sonnenstrahl aus dem Garten Eden zu sehen, das Leben zu nehmen, wie es einem begegnet und immer froh zu sein. Mit Erfolg hatte sich die Chorgemeinschaft unter der gekonnten Klavierbegleitung von Katrin Lipowsky-Mader auch an moderne Lieder herangewagt. Als Backgroundchor gaben die Männer in „Samba lele, kleiner Chico“ den Rhythmus vor, wechselte das „My Butterfly“ zwischen den Stimmen und in „Griechischer Wein“ zeigten sich die Sänger gefühlvoll.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einen glänzenden Erfolg durfte der Chor der Grundschule für sich verbuchen. Von ihrer Lehrerin Simone Bichler am Klavier begleitet, liefen die 30 Kinder zur Höchstform auf. Brachte ihnen Rolf Zuckowskis „Wir sind Kinder“ und Werner Twardys „Schön ist es auf der Welt zu sein“ bereits Beifall, kannte die Begeisterung der Zuhörer beim „Bongo song“ keine Grenzen. Mit Cajóns, Gymnastikstäben und Tassen trommelten die Schüler.

Eine Bereicherung war der Männerchor aus dem Unterallgäuer Dirlewang, zu dem über einen ehemaligen Waldstetter Musiker eine Partnerschaft besteht. Stimmgewaltig und in hervorragender Klanqualität traten die 30 Mannen auf. Ausgezeichnet kam der musikalische Schwank „Das Dirlewanger Treffen“ an. Die Beschreibung eines misslungenen Rendezvous, von den Bässen zuerst spannend mit „Heut ist der Tag“ und am Schluss mit schelmisch mit „Schade“ kommentiert. Viel Beifall gab es für den abschließenden Jodler in „D´r Hirtebua“ von Max Prost.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren