Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Leichtathletik: Talente des LAZ Kreis Günzburg landen Überraschungserfolge

Leichtathletik
24.09.2021

Talente des LAZ Kreis Günzburg landen Überraschungserfolge

Volle Konzentration: Korbinian Hegenbart (LAZ Kreis Günzburg) auf dem Weg zum Stabhochsprung-Titel.
Foto: Bernd Hegenbart

Wie die jungen Leichtathleten aus dem Landkreis Günzburg bei den Schwäbischen Meisterschaften in Augsburg abschneiden.

Für einige positive Überraschungen gesorgt haben junge Leichtathleten aus dem LAZ Kreis Günzburg bei den schwäbischen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U16. Bei den Titelkämpfen im ehrwürdigen Rosenaustadion in Augsburg sprangen ein paar unerwartete Siege heraus.

Korbinian Hegenbart siegt im Stabhochsprung

Erfolgreichster LAZ-Athlet mit zwei Schwaben-Titeln war der 15-jährige Korbinian Hegenbart (TSV Niederraunau). In seinem ersten Wettkampf im Stabhochsprung überquerte er 2,70 Meter und gewann. Auch im Speerwerfen war das Talent nicht zu schlagen. Mit der sehr guten Siegerweite von 43,37 Metern lag er mit dem 600 Gramm schweren Speer mehr als vier Meter vor dem Zweitplatzierten Lucas Wiedemann (TSV Auerbach/Streitheim). Seinen erfolgreichen Wettkampftag rundete er im Weitsprung mit einer Weite von 5,23 Metern und dem zweiten Platz in seiner Altersklasse ab.

Mit drei Starts ein umfangreiches Wettkampfprogramm absolvierte die 15-jährige Jettingerin Luisa Nickmann. Sie siegte in ihrer Paradedisziplin Diskuswerfen mit 29,71 Metern. Im anschließenden Kugelstoßwettbewerb reichte ihre Weite von 9,71 Metern zum zweiten Platz. Es gewann Lena Weinzierl vom TSV Durach (10,69). Den 500 Gramm schweren Speer schleuderte Nickmann auf sehr gute 27,20 Meter und wurde auch hier Zweite.

Jonas Pfeiffer (TSV Niederraunau) lief beim 800-Meter-Rennen in der Klasse M14 eine Zeit von 2:31,23 Minuten und kam damit auf den dritten Platz. Im Weitsprung gelangen ihm einige sehr gute Versuche. Beim weitesten Satz landete er bei der neuen persönlichen Bestleistung von 4,85 Metern. Mit dieser sehr guten Weite kam er auf den vierten Platz und verpasste das Podest um ganze drei Zentimeter.

Sonja Blöchl gewinnt über 400 Meter Hürden

Nach einer sehr kräftezehrenden Saison startete Sonja Blöchl (VfR Jettingen) in der weiblichen Jugend U18. Allerdings nicht über die bevorzugte Stadionrunde flach, sondern über 400 Meter Hürden. Mit der respektablen Zeit von 1:10,15 Minute wurde sie schwäbische Meisterin. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.