Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Personelle Veränderungen beim Zweckverband Hallenbad Nord

Leipheim

09.07.2020

Personelle Veränderungen beim Zweckverband Hallenbad Nord

Träger des Gartenhallenbades in Leipheim ist der Zweckverband Hallenbad Nord. An dessen Spitze hat es einige personelle Veränderungen gegeben. Das Foto zeigt (von links) den bisherigen Geschäftsleiter Gernot Korz, Betriebsleiter Marcello Treuleben, den neuen Verbandsvorsitzenden Christian Konrad und die bisherige Stellvertreterin Sandra Dietrich-Kast sowie den neuen Geschäftsleiter Matthias Kiermasz.
Bild: Walter Kaiser

An der Spitze des Zweckverbands Hallenbad Nord steht nun ein neuer Vorsitzender. Wie es beim Gartenhallenbad in Leipheim nun weitergeht.

Bekannte Gesichter, neue Posten – so können in Kürze und in Teilen die Personalentscheidungen bei der gestrigen Sitzung des Zweckverbandes Hallenbad Nord zusammengefasst werden.

Anstelle des früheren Kammeltaler Bürgermeisters Matthias Kiermasz wurde der Leipheimer Bürgermeister Christian Konrad zum neuen Verbandsvorsitzenden gewählt, Kiermasz wiederum folgt dem bisherigen Geschäftsleiter Gernot Korz in diesem Amt nach. Stellvertretende Vorsitzende bleibt die Rettenbacher Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast. Bei der Sitzung ging es kurz auch um die geplante Generalsanierung des Gartenhallenbades in Leipheim.

Bundeswehr nahm das Hallenbad in Leipheim vor 50 Jahren in Betrieb

Vor exakt 50 Jahren hatte die Bundeswehr das Bad in Betrieb genommen. Nach dem Endes des Leipheimer Fliegerhorsts nahm der Landkreis das Gartenhallenbad als sogenannten Eigenbetrieb unter seine Fittiche. Seit etlicher Zeit gibt es einen Zweckverband, der seit Januar 2018 als Träger des Bades fungiert. Ihm gehören neben dem Landkreis 13 Städte und Gemeinden aus dem nördlichen Kreisgebiet an.

Deren Vertreter hatten gestern für die laufende Wahlperiode bis 2026 die Verbandsvorsitzenden und den Geschäftsleiter zu küren. Neuer Vorsitzende ist der Leipheimer Bürgermeister Christian Konrad, Stellvertreterin bleibt die Rettenbacher Bürgermeisterin Sandra Dietrich-Kast.

Matthias Kiermasz war bislang Vorsitzender des Zweckverbands Hallenbad Nord

Bisheriger Vorsitzender war der ehemalige Kammeltaler Bürgermeister Matthias Kiersmaz, der inzwischen wieder im Landratsamt tätig ist. Er wurde zum Nachfolger des seitherigen Geschäftsleiters Gernot Korz gewählt. Dieser Posten ist kein Vollzeitjob, Kiermasz erhält lediglich eine Aufwandsentschädigung von monatlich 300 Euro – bisher waren es 150 Euro. Korz wiederum dürfte nicht traurig sein. Als Kreiskämmerer und Zuständiger für die weiterführenden Schulen hat er genügend zu tun. Dass er dennoch jahrelang und zusätzlich als Geschäftsleiter die Belange des Bades vertreten habe, sei mehr als verdienstvoll, dankte Landrat Hans Reichhart.

Lange war in den Gremien des Kreistags sowie in den Stadträten von Leipheim und Günzburg über die Zukunft des Gartenhallenbades diskutiert und auch gestritten worden. Abriss und Neubau in Leipheim, Neubau am Standort Günzburg? Letztlich entschied man sich für eine in etliche Millionen gehende Generalsanierung des Bades. Die planerischen Vorarbeiten und Untersuchungen sind bereits seit Längerem im Gange, im Herbst sollen erste Details im Zweckverband vorgestellt werden, kündigte Kiermasz an. Vorgesehen ist, 2022 mit der Generalsanierung zu beginnen.

Lesen Sie dazu auch: Das Hallenbad in Leipheim ist ein Zuschussbetrieb

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren