Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Sänger aus dem ganzen Dekanat feiern Kempter

14.01.2019

Sänger aus dem ganzen Dekanat feiern Kempter

Kirchenmusiktag am Samstag in Burgau

Im unlängst vergangenen Jahr 2018 trafen verschiedene weihnachtlich-musikalische Jubiläen aufeinander, die auch beim Dekanatskirchenmusiktag in Burgau am Sonntag, 20. Januar, eine Rolle spielen werden: Am Heiligen Abend 1818 erklingt in der Christmette in Oberndorf bei Salzburg zum ersten mal das Weihnachtslied schlechthin: „Stille Nacht, heilige Nacht“. Vor 250 Jahren wird in Dinkelsbühl Christoph von Schmid geboren, der Textdichter des kaum minder bekannten Weihnachtsliedes „Ihr Kinderlein kommet“. Am 17. Januar 1819 kommt in Limbach bei Burgau Karl Kempter zur Welt, der spätere Augsburger Domkapellmeister und Komponist der „berühmten Pastoralmesse“ in G op. 24, die sich nach ihrer Uraufführung im Augsburger Hohen Dom am 24. Dezember 1851 schnell großer Beliebtheit erfreut und bis heute geradezu ein Markenzeichen der weihnachtlichen Kirchenmusik im Bistum Augsburg ist.

Karl Kempter soll nun zu seinem 200. Geburtstag auch im Dekanat Günzburg-Krumbach geehrt werden. Im Rahmen eines Dekanatskirchenmusiktages findet deshalb am Sonntag, 20. Januar, um 18 Uhr in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Burgau ein Festgottesdienst statt, bei dem die berühmte Pastoralmesse von Karl Kempter erklingen wird. Mehr als 250 Sängerinnen und Sänger aus den Kirchenchören des Dekanats Günzburg-Krumbach werden bei diesem Gottesdienst unterstützt vom Kirchenorchester Burgau gemeinsam mit den Solisten Susanne Rieger (Sopran), Sabine Fackler (Alt), Matthias Heimbach (Tenor) und Michael Stark (Bass), die die Kempter Pastoralmesse zur Aufführung bringen.

Das Dirigat übernehmen abwechselnd Claudia Smalko (Burgau), Michael Dolp (Krumbach), Wolfgang Härtl (Neuburg), Andreas Latzko (Offingen) und Robert Sittny (Thannhausen). Den Orgelpart der Pastoralmesse übernimmt Elias Smalko im Altarraum an der Chororgel. Martin Eggstein obliegt die Gemeindebegleitung auf der Orgelempore. Die Gesamtleitung hat Dekanatskirchenmusiker Robert Sittny. Zelebriert wird der Festgottesdienst von Stadtpfarrer Simon Stegmüller in Co-Zelebration mit Dekan Klaus Bucher und Diözesanmusikdirektor Pater Stefan Ulrich Kling. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren