Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Worauf können Familien bauen?

Landkreis Günzburg

26.01.2019

Worauf können Familien bauen?

So bunt, fröhlich und unbeschwert wie bei diesen Vieren, die seit Jahren im Eingangsbereich des Günzburger Legolands anzutreffen sind, ist das Familienleben nicht immer. Eine neue Veranstaltungsreihe im Landkreis bietet jetzt Tipps und Anregungen für die Erziehung.
Bild: Bernhard Weizenegger

Eine neue Veranstaltungsreihe  liefert mit Vorträgen, Kursen und Workshops Tipps und Unterstützung für ein gelungenes Zusammenleben.

„Familie in Fahrt“ heißt es von März bis Mai im Landkreis Günzburg. Die Idee, die dahinter steckt: Die Teams der Koordinierende Kinderschutzstelle (Koki) und der Familienstützpunkte (FSP) im Landkreis Günzburg wollen Familien ein wenig Sicherheit mit auf den Weg durch den Alltag geben und Eltern wieder mehr in ihrer Rolle stärken.

Die Zahl der Veranstaltungen, die bis Ende Mai an verschiedenen Standorten im Landkreis stattfinden werden, ist groß, die Themen vielfältig. „Das Angebot für die Familien umfasst dabei alle Altersstufen“, sagt Marina Neugebauer (KoKi) im Gespräch mit unserer Zeitung. Von „Familie gründen, Paar bleiben“ über „Die erste Zeit zu dritt“, „Fit für die Grundschule“ zu „Mein Kind hat Pubertät“ geht es dabei, und auch werdende Großeltern erfahren einiges, das sie mit in den Alltag mit dem neuen Enkelkind nehmen können.

Anregungen für die Themen kamen von den Familien selbst

„Viele der Themen haben sich aus der Familienbefragung ergeben, die im vergangenen Jahr im Landkreis durchgeführt wurde“, sagt Martina Brandl-Müller, Koordinatorin der Familienstützpunkte. Die Region habe dabei übrigens mit der höchsten Beteiligung aller bayerischen Regionen an der Befragung durch die Uni Augsburg gepunktet. (Lesen Sie dazu hier: Wo drückt Familien der Schuh?) Brandl-Müller: „Uns war es dabei wichtig, dass wir niederschwellige Angebote machen. Es geht nicht um besonders problembehaftete, tief greifende Themen, sondern solche, die jeden im Familienalltag bewegen.“

Für den Auftakt der Reihe hat sich das Team einen prominenten Autor eingeladen: Der Mediziner und Autor Dr. Dr. Hans-Otto Thomashoff aus Österreich kommt zu einer Lesung aus seinem Buch „Damit aus kleinen Ärschen keine großen werden – Warum Eltern die besten Vorbilder sind“ am 8. März in die Burgauer Kapuziner-Halle.

Die Experten liefern auch schriftliche Infos zum Mitnehmen

Die Experten der weiteren Termine kommen dagegen aus der Region, zum Beispiel von Kooperationspartnern wie dem Roten Kreuz, der KJF Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung, auch Ärzte und Hebammen sind dabei. „Neben den Rückfragen bei den Referenten ist dabei auch immer ein Austausch der Teilnehmer untereinander möglich“, erklärt Marina Neugebauer. Von den Referenten gibt es außerdem schriftliche Infos – und wer drei oder mehr Veranstaltungen der Reihe besucht, kann auch einen eigenen Familie-in-Fahrt-Ordner mit bestellen, in dem die Informationen abgeheftet werden können. „Außerdem gibt es ab drei besuchten Veranstaltungen auch eine Chance auf Gewinne“, verraten die beiden Organisatorinnen. Eintrittskarten für Freizeiteinrichtungen und gefüllte Rucksäcke für den nächsten Ausflug mit der Familie stehen dafür schon bereit.

Die Programmhefte gibt es bei den Familienstützpunkten im Landkreis sowie beim Landratsamt. Auch über das Familienportal des Landkreises gibt es Informationen unter www.familie.landkreis-guenzburg.de. Anmelden kann man sich für die einzelnen Termine bis zum 22. Februar, per E-Mail an: fif@landkreis-guenzburg.de, Fax 08221/95 68 54, bei den Familienstützpunkten vor Ort oder per Post an: Landratsamt Günzburg, KoKi, Sandra Miller, An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren