Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Babenhausen: Welche Spuren der "Wasserdoktor" Sebastian Kneipp in Babenhausen hinterließ

Babenhausen
16.05.2021

Welche Spuren der "Wasserdoktor" Sebastian Kneipp in Babenhausen hinterließ

Am ehemaligen Polizeihaus weist eine Gedenktafel auf die Vorladung von Pfarrer Sebastian Kneipp hin.
Foto: Fritz Settele

Plus Vor 200 Jahren wurde Sebastian Kneipp geboren. In Babenhausen stand der heute weltberühmte Pfarrer wegen "Kurpfuscherei mit dem Wasser" vor Gericht.

"Sebastian Kneipp wurde 1854 vom Landrichter in Babenhausen wegen Kurpfuscherei mit dem Wasser zu zwei Gulden Polizeistrafe verurteilt!" So steht es auf zwei Gedenktafeln im Fuggermarkt. Der weltberühmte "Wasserdoktor", der vor genau 200 Jahren - am 17. Mai 1821 - in Stephansried bei Ottobeuren geboren wurde, geriet seinerzeit als Kaplan in Boos mit der örtlichen Justiz in Konflikt. Doch stimmt es wirklich, dass er im sogenannten Polizeihaus in Babenhausen zu einer Geldstrafe verurteilt wurde?

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.