1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Buch: Pfarrer Johann Wölfle geht in Rente

Buch

27.11.2019

Buch: Pfarrer Johann Wölfle geht in Rente

Pfarrer Johann Wölfle gab seinen Abschied aus Buch bekannt.
Bild: Brumbach

Der 70-jährige Geistliche kündigt seinen Abschied an. Noch ist unklar, was sich dadurch in der Pfarreiengemeinschaft Buch ändern wird.

Da mussten die Besucher des Pfarrfamiliennachmittags im Bucher Dorfstadl erst einmal tief durchatmen. Der langjährige Pfarrer Johann Wölfe, für manchen auch ein guter Freund, hat verkündet, dass er Anfang des kommenden Jahres in Rente gehen wird. Die Bestätigung des Bistums Augsburg liegt dem 70-jährigen Geistlichen vor. Diese Neuigkeit verursachte bei manchem Mitglied der Pfarrgemeinde Bauchschmerzen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wölfles Pfarrstelle in der großen Pfarreiengemeinschaft Buch wird nun ausgeschrieben. Er hofft, dass bis März eine Entscheidung fällt. Wo er letztendlich seine Rententage verbringen wird, ist noch offen. Er befinde sich im Gespräch mit anderen Gemeinden, die Interesse an ihm gezeigt hätten, sagte Wölfle. Konkretes steht aber noch nicht fest.

Bürgermeister Biesenberger hat die Entscheidung erahnt

„Wenn ich in den Saal blicke, der bis zum letzten Platz besetzt ist, denke ich daran, wie es vor zehn Jahren mit ein paar wenigen Gemeindemitgliedern begann“, sagte Wölfle. „Aber ich habe euch immer gesagt, es gibt ein ,nach mir’. Es wird weitergehen, aber eben anders.“ Gibt es weiterhin so tatkräftige Menschen in der Gemeinde, dann könne sich sein Nachfolger glücklich schätzen. Die zweite Neuerung: Eine Verwaltungsfachkraft für die Pfarreien in Buch, Weißenhorn und Vöhringen wird eingesetzt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In seiner Begrüßungsrede sagte Bürgermeister Roland Biesenberger: „Ich habe zwar die anstehende Entscheidung des Pfarrers schon erahnt, dass es aber so schnell geht, hat mich jetzt auch überrascht.“ Die Zeit habe sich gewandelt und es werde sich bestimmt einiges in der Pfarreiengemeinschaft ändern.

Wie aktiv die kirchliche Gemeinde ist, verdeutlichte der Jahresbericht, den Pfarrgemeinderatsvorsitzender Thomas Mayer vorlas. Unter anderem zählten Ausflüge, Einkehrtage, Pfarrfeste, Senioren- und Frauenbundtreffen sowie Sternsingeraktionen zum Kirchenalltag.

Hörfiguren sind in der Marktbücherei beliebt

Der Singkreis umrahmte den Nachmittag musikalisch. Mitglied Meinrad Betzler erhielt für 25-jährige, seine Schwester Anni Konrad für 40-jährige Chorzugehörigkeit jeweils eine Urkunde vom Amt für Kirchenmusik im Bischöflichen Ordinariat Augsburg. Nach der Pause berichtete Kirchenpflegerin Ulrike Schmid über die abgeschlossene Jahresrechnung der Pfarrei St. Valentin. Einnahmen in Höhe von rund 99160 Euro standen Ausgaben von etwa 96950 Euro gegenüber.

Die Marktbücherei St. Valentin hat dreimal pro Woche geöffnet und wurde im vergangenen Jahr von 2160 Lesern besucht. Damit alles rund läuft, sind zehn ehrenamtliche Mitarbeiter dort tätig. Sonja Bergamaschi stellte einen Trend vor: Hörfiguren für die „Toniebox“, die in der Bücherei verliehen wird.

Im Rahmen der Versammlung erhielt Pfarrsekretärin Ottilie Buchmiller zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum eine Urkunde der Diözese Augsburg. Eine etwas andere Modenschau präsentierten die Ministranten zum Ende des Nachmittags. Die Moderatoren Jonas Pregel und Michelle Füßl stellten mit ihren Models Kreationen aus alten Kleidungsstücken vor.

Warum in Gannertshofen das SEK im Einsatz war, lesen Sie hier:

Gannertshofen: SEK-Einsatz gegen mutmaßlichen Waffenhändler

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren