1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Fasching in Au: Polizei bekam einiges zu tun

Au

19.02.2019

Fasching in Au: Polizei bekam einiges zu tun

Wo sich Faschingsfans versammeln und dabei Alkohol trinken, kann es schon mal Ärger geben - so auch in Au.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die Ordnungshüter haben eine Bilanz von der Faschingsparty in Au gezogen. Sie sind zufrieden - mussten aber einige Male eingreifen.

Das frühlingshafte Wetter hat dem Faschingsumzug in Au wohl einen Besucherrekord beschert: Nach Schätzung der Polizei feierten rund 5000 Menschen mit – ausgelassen, aber weitestgehend friedlich. „Wir sind zufrieden“, sagt Alexander Kurfürst, der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Illertissen am Montag. Zu tun gab es für seine Kollegen dennoch einiges. Hier ein Überblick.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Marihuana: Gegen 15.30 Uhr wurde ein 18-jähriger Faschingsbesucher einer Kontrolle unterzogen, die Polizisten fanden eine geringe Menge Marihuana. Der junge Mann erhält eine Anzeige.

Jugendgruppe: Am Kirchplatz fielen gegen 16.30 Uhr eine etwa zehn junge Leute auf, die offensichtlich Ärger suchten, wie es im Polizeibericht heißt. Bei einer Kontrolle verhielten sich ein 15-Jähriger und ein 18-Jähriger derart derart aggressiv, dass sie einen Platzverweis erhielten und die Veranstaltung verlassen mussten. Bei dem Jüngeren wurde zudem ein verfälschter Schülerausweis gefunden. Die Polizei ermittelt wegen einer mögliche Urkundenfälschung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Jugendliche waren betrunken

Betrunkene: In den frühen Abendstunden fielen dann zwei Jugendliche durch ihre übermäßige Alkoholisierung auf. Sie wurden von der Polizei den Eltern überstellt. Zudem musste einem Jugendlichen eine E-Zigarette abgenommen werden. Das Rauchgerät wurde sichergestellt und die Eltern informiert.

Fast 100 Narrenzünfte und tausende Besucher haben in Au den Fasching gefeiert. Dank Sonnenschein waren rund 5000 Menschen aus der Region mit von der Partie.
79 Bilder
Die Sonne lacht mit den Narren in Au
Bild: Regina Langhans

Diebstahl: Gegen 19.45 Uhr suchten zwei junge Männer in der Garderobe der Weikmann-Halle nach ihren Jacken. Vor der Halle trafen sie auf einen 19-Jährigen, der eines der Kleidungsstücke angezogen hatte. Sie verständigten den Sicherheitsdienst, der die Polizei rief. Bei der Aufnahme zog der 19-Jährige die fragliche Jacke aus – darunter kam die zweite zum Vorschein. Somit war der Diebstahl aufgeklärt, so die Polizei. Der 19-Jährige stand zudem erheblich unter Alkoholeinfluss. Einen Grund für sein Verhalten konnte er nicht artikulieren.

Schlägerei: Gegen 22 Uhr kam es in der Dorfstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Fastnachtsbesuchern. Ein 19- Jähriger und ein 21-Jähriger gerieten laut Polizei zunächst verbal aneinander. Bei dem Streit verpasste der Jüngere dem Älteren einen Schlag, wodurch der Attackierte leicht verletzt wurde. Beide Männer waren erheblich alkoholisiert. (az, caj)

Eine kunterbunte Party: Wie in Au der Fasching gefeiert wurde: Die Sonne lacht mit den Auer Narren

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren