Etat

29.03.2019

Finanzen im Blick

Kirchhaslach ist schuldenfrei. Bürgermeister berichtet von größten Einnahmen und Ausgaben

Die gute Wirtschaftslage und Vollbeschäftigung zahlen sich aus: Die Gemeinde Kirchhaslach hat im vergangenen Jahr rund 764800 Euro aus der Einkommenssteuer eingenommen. „Das ist das höchste Ergebnis seit Bestehen unserer Gemeinde“, so Bürgermeister Franz Grauer. Er berichtete kürzlich bei der Bürgerversammlung über das Haushaltsjahr 2018. Demnach ist die Gemeinde derzeit schuldenfrei. Allerdings stehen für die abgeschlossene Sanierung der Mittelschule in Babenhausen noch anteilige Verbindlichkeiten in Höhe von etwa 134500 Euro aus.

Kirchhaslach nahm im vergangenen Jahr mehr Geld aus der Kraftfahrzeugsteuer ein (rund 70800 Euro). Diese Steigerung begründete Grauer mit dem Ausbau neuer Ortsstraßen. Die Anteile an der Umsatzsteuer erhöhten sich ebenfalls (29800). Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sind hingegen auf rund 182000 Euro gesunken. Während die Grundsteuer A (land- und forstwirtschaftliche Betriebe) auf 61300 Euro leicht zurückgegangen ist, erfuhr die Grundsteuer B für sonstige Grundstücke einen Anstieg auf 82000 Euro. Als Grund nannte Grauer die Umwandlung landwirtschaftlicher Flächen in Bauland. Wegen der gesunkenen Einwohnerzahl hat sich die Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft Babenhausen verringert (103000). Die Umlage, die Kirchhaslach an den Landkreis abführen muss, ist hingegen gestiegen (520400). Mit etwas mehr als 393000 Euro blieben die Schlüsselzuweisungen des Staates konstant. Im Vergleich der Steuereinnahmen und -ausgaben ergab sich ein Plus von 98600 Euro, so Grauer.

Für die fünf gemeindlichen Feuerwehren hat die Gemeinde 62000 Euro ausgegeben. Für den katholischen Kindergarten Maria Himmelfahrt hatte sie 80 Prozent des Defizits zu tragen; dieses erhöhte sich zuletzt auf 114800 Euro. Für die 45 Kirchhaslacher Kinder, die an der Grundschule in Babenhausen unterrichtet werden, musste die Gemeinde 45000 Euro bezahlen und für die 30 Mädchen und Buben, die die Mittelschule besuchen, 30000 Euro.

Der vergleichsweise hohen Geburtenzahl von 17 standen zehn Sterbefälle gegenüber. Trotzdem leben 34 Bürger weniger in den Ortsteilen Kirchhaslach, Greimeltshofen, Herretshofen, Olgishofen, Hörlis, Halden und Stolzenhofen – insgesamt 1276 Einwohner. (clb)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
KAYA9987.JPG
Vöhringen

Auto und Radfahrer stoßen zwischen Vöhringen und Senden zusammen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen