Newsticker
AstraZeneca-Impfstoff wird ohne Priorisierung freigegeben
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Gesellschaft: Plötzlich (Pflege-)Mutter

Gesellschaft
09.05.2015

Plötzlich (Pflege-)Mutter

„Wir sind ein bunter Haufen und dabei eine tolle Familie, in der auch mal gestritten und sehr viel gelacht wird." Pflegemutter Christine Schweizer

Wer Kinder in Pflege nimmt, wird von einer Stunde auf die andere Mama, wie Christine Schweizer sagt. Sie gehört zu den rund 140 Pflegemüttern im Landkreis Neu-Ulm.

Plötzlich als Pflegemutter einspringen, wie eine Mutter ihr Herz öffnen für ein fremdes Kind. Das ist vielleicht nicht Sache einer jeden Frau. Doch Christine Schweizer, seit 15 Jahren Pflegemutter im Auftrag des Jugendamtes Neu-Ulm, sieht die Sache von anderer Warte: „Sobald ich das Kind mit all seinen Problemen vor mir habe, reagiere ich als Mutter.“ Im Gespräch mit der 57-Jährigen aus einem Roggenburger Ortsteil ist Interessantes aus ihrem Leben als siebenfache Mutter zu erfahren, wobei zwei Kinder ihre eigenen sind, eines davon erwachsen und aus dem Haus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren