Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. In Illertissen spielt am Mittwoch die Musik

Illertissen

26.09.2019

In Illertissen spielt am Mittwoch die Musik

<p>Trotz des nicht gerade einladenden Wetters kamen Tausende zur Illertisser Musiknacht 2019. An 25 Schauplätzen war ein vielseitiges Programm geboten.</p>
Video: Wilhelm Schmid

Bei der Musiknacht am Mittwoch, 2. Oktober, wird Illertissen zur großen Bühne. An 25 Orten treten Bands, Orchester, Sänger auf. Das Programm im Überblick.

Es ist soweit: Die Illertisser Innenstadt verwandelt sich wieder in eine große Bühne. Die Musiknacht am Mittwoch, 2. Oktober, steht an. An 25 Spielorten treten am Abend vor dem Tag der deutschen Einheit, zwischen 19 und 2 Uhr Bands, Orchester, Chöre auf – bei freiem Eintritt. Das Konzept hat sich bewährt: Gastronomen und andere Teilnehmer engagieren die Musiker, die Stadt übernimmt die Organisation und Werbung.

Das Programm steht, sagt Susanne Schewetzky von der Stadtverwaltung, die für Kulturangelegenheiten und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Ein Punkt sei noch nachträglich hinzugekommen: Der Chor Cubitus aus der Illertisser Partnerstadt Elbogen (Loket) tritt ab 20.30 Uhr in der Schranne auf. Die Sänger wollen zum Jubiläum der nun 20 Jahre währenden Städtepartnerschaft musizieren. Die Band Oldie Dreams, die eigentlich in der Schranne spielt, lege währenddessen eine kleine Pause ein, sagt Schewetzky. In der Schranne, die von der Stadt Illertissen bespielt wird, sollen einerseits Sitzgelegenheiten vorhanden sein, an denen Besucher verweilen können. Andererseits soll es eine ausreichend große Fläche geben, auf der getanzt werden kann, auch ganz klassisch. „Musik und tanzen, das gehört einfach zusammen“, findet Schewetzky.

Sie ist aber auch schon gespannt auf die anderen Lokalitäten. Zum Beispiel auf das Café Freeda nahe dem Marktplatz, das heuer eine „Latino Night“ mit Sambatänzerin plant. „Die Wirte überlegen sich schon immer alle etwas besonderes“, sagt Schewetzky anerkennend.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ex-Rotlichtkönig Bert Wollersheim ist zu Gast bei der Musiknacht

Eine besondere Idee wird heuer auch in der Iller-Factory in die Tat umgesetzt. Die Grillkochschule und der „singende Friseur“ Mike Häberle alias Mike van Hyke wollen dort eine Shownacht mit Promifaktor präsentieren. Unter anderem sollen Ex-Rotlichtkönig Bert Wollersheim – bekannt aus dem Fernsehen – und dessen Frau zu Gast sein. Mehr dazu lesen Sie hier: Ex-Rotlichtkönig Bert Wollersheim kommt zur Musiknacht

An Gerüchten, die Stadt habe Wollersheim zur 5. Musiknacht engagiert, sei somit nichts dran, sagt Schewetzky. „Wir kümmern uns um die Gesamtorganisation der Musiknacht, aber jeder Teilnehmer ist für sein Programm zuständig. Und jeder macht, was er persönlich gut findet.“ Wer Wollersheim sehen wolle, könne die Iller-Factory besuchen. „Wer nicht, hat 24 andere Möglichkeiten“, sagt Schewetzky. „Die Vielfalt macht die Musiknacht aus, denke ich.“

So ist auch für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei. In der Pfarrkirche St. Martin sind beispielsweise ein Orgelkonzert und Chorgesänge geplant. „G’spielt und Blosa“ lautet das Motto hingegen im Sparkassensaal. Heaven’s Gate rocken im Café Schneewittchen, „Überraschungsmusik“ erwartet die Besucher in der Krone.

Die Vielfalt spiegelt sich auch im Publikum wieder: Jung und Alt feiern gemeinsam. „Letztes Jahr habe ich mich mit einem 85-Jährigen unterhalten, der auch unterwegs war – das ist Wahnsinn“, erzählt Schewetzky. Wie viele Besucher am 2. Oktober in der Vöhlinstadt erwartet werden, sei schwierig vorherzusagen: „Das sind wilde Schätzungen. Es werden wieder ein paar Tausend Personen sein.“

Musiknacht in Illertissen: Erstmals gibt es Taxi-Points

Wer sich nun fragt, wie er am Mittwoch nach Illertissen und wieder nach Hause kommen wird, für den hat Schewetzky einige Informationen parat. Einerseits fahren Shuttlebusse auf den Linien Illertissen – Ortsteile, Illertissen – Altenstadt und Illertissen – Dietenheim. Ein stündlicher Turnus ist vorgesehen, „aber es kann natürlich zu zeitlichen Verzögerungen kommen, wenn die Busse voll sind“, sagt Schewetzky und bittet um Verständnis. Die gute Nutzung spreche für das Angebot, allerdings seien diesem auch Grenzen gesetzt – zum Beispiel, was die Anbindung zusätzlicher Orte und das Kontingent an Bussen anbelangt. Andererseits könne etwa das städtische Parkhaus kostenlos genutzt werden.

Außerdem gibt es in diesem Jahr erstmals Taxi-Points, also Haltestellen, welche Fahrer mit einem gerade freien Taxi ansteuern. Dort sollen Nachtschwärmer warten, statt in der Zentrale anzurufen. Die fünf Taxi-Points befinden sich am Bahnhof, am Carnac-Platz, am Martinsplatz, an der Ulmer Straße und am Reichshof neben dem Rathaus. „Ich fand das eine gute Idee“, sagt Schewetzky. „Es war manchmal chaotisch, wenn man versucht hat, ein Taxi telefonisch zu erreichen. Wir sind halt auch nicht München, sondern Illertissen“.

Eine weitere Neuerung: Ein Sicherheitsdienst wird während der Musiknacht nach dem Rechten sehen. Das gehört zu einem Sicherheitskonzept, das die Polizei angeregt hat. Darüber hinaus stellen die einzelnen Veranstalter jeweils Sicherheitsverantwortliche. Sie sollen den Ansturm auf die jeweilige Lokalität im Blick behalten und als Ansprechpartner dienen.

Die Vorbereitungen für die Musiknacht sind im Großen und Ganzen abgeschlossen, sagt Schewetzky. Rund 2000 Flyer seien unter die Leute gebracht worden. In den Tagen davor wird noch einmal online Werbung gemacht. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass das Wetter mitspielt: „Es wäre schon schön, wenn wir mal wieder eine wärmere und trockene Musiknacht hätten“, sagt Schewetzky. Aber das liegt wohl nicht in der Hand der Veranstalter.

Hier gibt es mehr Infos zur Illertisser Musiknacht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren