Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Konzert in Vöhringen: Sie sind jung, musikalisch und spontan

Vöhringen

30.11.2019

Konzert in Vöhringen: Sie sind jung, musikalisch und spontan

Das Jugendbezirksorchester tritt am kommenden Sonntag unter der Leitung von Andrea Böttinger im Vöhringer Kulturzentrum auf.

Die 50 Bläser des Jugendbezirksorchesters stehen am Sonntag im Vöhringer Kulturzentrum auf der Bühne - nach nur wenigen gemeinsamen Proben.

Vöhringen Wenn eine Kapelle ein Konzert gibt, gehen diesem etliche Proben voraus. Nicht so beim Jugendbezirksorchester des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes. Nach einer Anspielprobe und einem Probenwochenende stehen die jungen Musiker – alle im Alter von 14 bis 27 Jahren – gemeinsam auf der Bühne.

Das Konzert findet am Sonntag, 1. Dezember, ab 17 Uhr im Vöhringer Kulturzentrum statt. Das Projektorchester präsentiert bekannte Melodien aus James Bond oder Titel wie das Westernstück „Southwest Summer“.

Zu den rund 50 Musikern gehören auch Julia Gschwind aus Illertissen an der Querflöte und der Tenorhornspieler Thomas Schwehr aus Vöhringen. Beide sind zum zweiten Mal dabei – aus der gleichen Motivation: „Weil es Spaß macht und man in Musikerkreisen herumkommt.“ Für die 16-jährige Julia ist die Teilnahme erneut eine schöne Erfahrung. Vor zwei Jahren, sobald es ihr möglich war, nahm sie teil. Denn das Jugendbezirksorchester formiert sich im Zweijahresrhythmus und setzt ein Mindestalter von 14 Jahren sowie eine bestandene D2-Prüfung voraus. Eine gewisse Qualifikation und Selbstständigkeit sind also erforderlich, denn bei der Konzertvorbereitung geht es schnell zur Sache.

Mal übt das gesamte Orchester, mal die einzelnen Register

„Zur Anspielprobe im September haben wir uns alle zum ersten Mal gesehen und die Noten bekommen“, erzählt Julia. Für die Musiker bedeutet das: Noten direkt vom Blatt spielen und Dirigentin kennenlernen. In diesem Jahr übernimmt Andrea Böttinger, studierte Saxofonlehrerin und Dirigentin der Blaskapelle Gerlenhofen, die Leitung des Jugendbezirksorchesters. In der ersten Probe legte sie gleich fest, wie welche Passagen zu klingen haben. Außerdem wurden neue Noten ausgeteilt, die die jungen Musiker selbstständig üben mussten. Denn beim Probenwochenende sollten die Töne sitzen.

Mal übt das gesamte Orchester gemeinsam, mal proben die Musiker in den einzelnen Instrumentenregistern, erklärt Julia. Den ganzen Tag zu spielen, könne mitunter anstrengend sein. Die 16-Jährige erinnert sich noch, wie vor zwei Jahren eine Musikerkollegin plötzlich ihre Flöte nicht mehr zu stimmen wusste. Zum ersten Mal findet das Probenwochenende im Rahmen einer Wochenendfreizeit statt.

Der 26-jährige Thomas Schwehr freut sich schon auf das Konzert – zumal es sein letztes in der Jugendformation sein wird. Er erinnert sich noch gut, wie bei einer Probe jeder seiner Musikernachbarn auf den Einsatz des anderen gewartet habe – vergeblich. Erst 16 Takte später bemerkten die Musiker ihren verpassten Einsatz.

„Das ist der Vorteil bei einem festen Ensemble“, sagt Schwehr. Da wisse jeder, nach wem er sich notfalls richten kann. Was er aus seiner Zeit beim Jugendbezirksorchester mitnimmt: „Wir kennen uns untereinander und springen auch mal ein, falls bei Konzerten jemand plötzlich ausfällt.“

Termin Am Sonntag, 1. Dezember, spielt das Jugendbezirksorchester im Kulturzentrum in Vöhringen. Beginn ist um 17 Uhr.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren