1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Schmorbrand in Festhalle des Gymnasiums

Illertissen

26.10.2019

Schmorbrand in Festhalle des Gymnasiums

Die Feuerwehr rückte zur Festhalle des Gymnasiums Illertissen aus.
Bild: Wilhelm Schmid

Der Männerchor war gerade dabei, in der Festhalle des Illertisser Gymnasiums eine Generalprobe abzuhalten. Da stieg plötzlich Rauch aus dem Bühnenkeller.

In der Festhalle des Illertisser Gymnasiums hat es am frühen Samstagnachmittag einen Schmorbrand gegeben. Der Männergesangverein Illertissen war gerade dabei, für ein Chorkonzert am Samstagabend seine Generalprobe abzuhalten, als plötzlich Rauch aus dem Bühnenkeller auf die Bühne aufstieg und die automatische Brandmeldeanlage Alarm auslöste.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Schmorbrand in der Festhalle: Chorkonzert findet wie geplant statt

Wie sich herausstellte, hatte es einen technischen Defekt an der Musik- und Lautsprecheranlage gegeben. Die Feuerwehr rückte an, wobei der Kabel-Schmorbrand in dem Mischpult im Bühnenkeller der Festhalle schnell gelöscht war. Menschen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Auch das Chorkonzert kann am Samstagabend wie geplant in der Festhalle des Gymnasiums stattfinden.

Der Schüler, der die Haustechnik betreute, ist aktiver Feuerwehrmann und alarmierte sofort über Notruf 112 die zuständige "Integrierte Leitstelle Donau-Iller" in Krumbach. Von dort wurde Alarm für die Feuerwehr Illertissen ausgelöst; Stichwort: "Rauchentwicklung mit Personen in Gefahr !" Deshalb rückten ein kompletter Löschzug der Feuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei aus.

Schmorbrand in Festhalle des Gymnasiums

Illertisser Feuerwehr musste wenig später erneut ausrücken

Nach kurzer Erkundung unter schwerem Atemschutz war die Ursache schnell ausgemacht: Es handelte sich um dasselbe Schaltpult wie bei der Generalprobe des Kammerorchesters St. Martin am 6. Juli dieses Jahres, wo ebenfalls während der Generalprobe für ein Konzert derselbe technische Defekt am Schaltpult auftrat und ein gleicher Einsatz nötig war.

Knapp drei Stunden später musste die Illertisser Feuerwehr erneut ausrücken: Bei einem Wohnhaus an der Robert-Koch-Straße hatten die Bewohner auf der Terrasse den Grill angeheizt, um das schöne Herbstwetter noch einmal zu nutzen. Dabei zogen Rauchwolken vom Grill ins Wohnhaus, sodass dort mehrere Rauchmelder Alarm auslösten. Die Feuerwehr wurde gerufen und konnte bald feststellen, dass die Ursache auch dieses Mal harmlos war.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren