Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Schritte üben auf Abstand: Tanja und Hebs bitten zum Tanz

Oberschönegg

23.06.2020

Schritte üben auf Abstand: Tanja und Hebs bitten zum Tanz

Tanja Strang und Herbert („Hebs“) Wieczorek sind ein eingespieltes Tanzlehrer-Team, das seit mehr als zwei Jahrzehnten auf dem Parkett zu Hause ist.
Bild: Bader

Plus Weil in Holzgünz gerade keine Kurse möglich sind, wird jetzt in Oberschönegg geübt. So gehen die Lehrer Tanja und Hebs mit der neuen Situation um.

Im Oberschönegger Schützenheim erklingt wieder Tanzmusik. „Schritt – Schritt – Wiegeschritt ….“ Unter Anleitung der Tanzlehrer Herbert („Hebs“) Wieczorek und Tanja Strang bewegen sich fünf Paare im markanten 4/8-Takt eines Tangos. Normalerweise trainieren sie in Holzgünz - was zurzeit nicht möglich ist. So laufen die Tanzkurse im Schützenheim ab.

Warum die Tänzer nicht mehr im Pfarrheim tanzen dürfen

Um sich dabei nicht in die Quere zu kommen beziehungsweise den vorgeschriebenen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten, hat jedes Pärchen seinen eigenen Tanzbereich. Er umfasst eine großzügige Fläche und ist durch Markierungen auf dem Parkett abgesteckt. Das reicht bestens aus, um bereits erlernte Tanzschritte zu wiederholen und neue einzuüben.

Im Zuge der vermehrten Lockerungen dürfen nach rund dreimonatiger Corona-Zwangspause seit Kurzem die Tanzschulen in Bayern wieder öffnen. Auch der Tanzkurs Holzgünz, der sich während der zurückliegenden Jahre zur beliebten Einrichtung entwickelt hat, darf seine jäh unterbrochenen Kurse weiterführen. Aber vorerst nicht mehr im Pfarrheim Holzgünz. Die Diözese Augsburg habe auf unbestimmte Zeit untersagt, die Säle in allen Pfarrheimen für Kurse und sportliche Veranstaltungen zu nutzen, bedauern die beiden Tanzlehrer. Glücklicherweise stelle der Sportverein Beinhart, der vor mehr als zwei Jahren die Abteilung Tanz gegründet hat, das Oberschönegger Schützenheim zur Verfügung. Der geräumige Saal bietet neun Paaren Platz, den jetzt vorgeschriebenen Abstand einzuhalten.

So haben sich Tanzstudios in Illertissen auf die Wiedereröffnung vorbereitet: Sommer gerettet: Es darf wieder zusammen getanzt werden

So unterrichten die Tanzlehrer ihre Schüler auf Abstand

Zusätzlich müssen sich die Tänzer exakt an das von der Tanzschule erarbeitete Schutz- und Hygienekonzept halten. Sie dürfen den Saal nur mit Mundschutz betreten und wieder verlassen. Händewaschen und -desinfizieren sind ebenso Voraussetzung wie das Einhalten vieler weiterer Sicherheitsmaßnahmen. Außerdem müssen die Tanzlehrer unter Beachtung des Datenschutzes die Kontaktdaten aller Teilnehmer aufnehmen.

In ihrem zugewiesenen Tanzbereich dürfen die Paare ihre Schutzmasken abnehmen. Und schon darf zu Musik getanzt werden. Die beiden Trainer schauen genau zu, korrigieren bei Bedarf und optimieren Tanzhaltung und Schritte. Falls eine bereits gelernte Figur nicht mehr so recht klappen will oder in Vergessenheit geraten ist, gibt es Hilfe. Früher geschah das, indem Hebs die Damen gekonnt übers Parkett leitete. Die Herren durften sich von Tanja im Arm die richtige Führung ihrer Partnerin erklären lassen. Da der Unterricht nach dem Corona-Lockdown kontaktlos stattfinden muss, sind für die Tanztrainer noch genaueres Beobachten sowie detaillierte Erklärungen und mehrmaliges exaktes Vortanzen wichtig. Diese Umstellung ist für die Paare zunächst noch ungewohnt. Aber es klappt prima, stellen sie nach und nach fest. Denn Tanja und Hebs führen die einzelnen Schritte und Figuren aus unterschiedlichen Perspektiven vor, und geben neben der optischen Hilfestellung auch Tipps und Ratschläge.

Die beiden Tanzlehrer vermitteln Spaß und Freude am Tanzen

Nach ausgiebigem Lüften des Saals steht anschließend mit dem Boogie ein ganz anderer Tanzstil auf dem Programm. Zur Einstimmung auf die flotten Takte des beliebten Gesellschafts- und Turniertanzes erklingt zunächst ein langsamer Rhythmus, ehe es temperamentvoller zur Sache geht. Auch hier sind Tanja und Hebs ein eingespieltes Team. Seit 17 Jahren geben die in Buch und Holzgünz beheimateten Tanztrainer gemeinsam Kurse und vermitteln Teilnehmern aus dem Landkreis Unterallgäu und darüber hinaus Spaß und Freude am Tanzen. „Unsere ältesten Schüler waren ein Paar, das im Alter von 91 und 87 Jahren bei der Gnadenhochzeit noch eine gute Figur auf dem Parkett machen wollte“, berichtet Hebs. „Auch vier- und fünfjährige Kinder, die für die Hochzeit ihrer Eltern eine Überraschung vorbereiteten, haben mit Begeisterung mitgemacht“, erinnert sich Tanja.

Da die beiden regelmäßig auf Hochzeitsmessen in Babenhausen und Memmingen vertreten sind, stehen im Tanzkurs Holzgünz vor allem von Frühjahr bis Herbst Hochzeitstanzkurse auf dem Programm. Zahlreiche Paare können sich dabei mit Trauzeugen und Freunden tänzerisch auf den großen Tag vorbereiten. Da Hebs während seiner mehr als 20-jährigen Tätigkeit als DJ bei Hochzeiten einen großen Erfahrungsschatz gesammelt hat, gibt er den angehenden Eheleuten auch zahlreiche Tipps und Tricks zum Gelingen des Festes. Auch für diese Feiern gelten Schritt für Schritt wieder Lockerungen – sehr zur Freude, nicht nur der Tanzlehrer.

Informationen zu den Tanzkursen gibt es unter der Telefonnummer 08393/942910.

Sie interessieren sich für Berichte aus und um Oberschönegg? Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren