Newsticker
Wolodymyr Selenskyj telefoniert erneut mit Bundespräsident Steinmeier
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Neu-Ulm/Memmingen: Vergewaltigung in Behinderten-Werkstätte: Im Prozess sagen die Opfer aus

Neu-Ulm/Memmingen
16.05.2022

Vergewaltigung in Behinderten-Werkstätte: Im Prozess sagen die Opfer aus

In Memmingen geht der Prozess um eine Vergewaltigung in einer Behindertenwerkstätte in die nächste Runde.
Foto: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)

Im Prozess um eine Vergewaltigung in einer Behindertenwerkstätte in Neu-Ulm sagen vor dem Memminger Landgericht erste Zeuginnen und Zeugen aus.

Es ist der dritte Prozesstag um die schweren Vorwürfe gegen einen ehemaligen Gruppenleiter der Donau-Iller Werkstätten. Vorgeladen sind nun Zeuginnen und Zeugen sowie die Nebenklägerin. Sie wurde im vergangenen Jahr vom Angeklagten vergewaltigt. Die Tat gestand er bereits. Zum Schutz des Opfers findet ihre Vernehmung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Ein gängiges Prozedere bei Vorwürfen von sexuellen Übergriffen. Dennoch sorgt es bei der Familie des Angeklagten für Kopfschütteln.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.